Warum Du ein Ferienhaus in Belgien mieten solltest

By 8. September 2014 Belgien, Hotels & Unterkünfte
Belgien - Reisen - Ferienhaus - Ferienhäuser - Ardennen - Reisetipp

Wann habe ich eigentlich das letzte Mal ein Ferienhaus gemietet? Selbst angestrengtes Nachdenken vor meinem Trip nach Belgien fördert keine Ergebnis zutage. Es muss wohl schon einige Jahre her sein. Aber warum kam mir nie der Gedanke? Vielleicht, weil ich es schön finde, morgens ein köstliches Frühstück im Hotel serviert zu bekommen? Oder weil ich Ferienhäuser eher mit Familienurlaub in Verbindung bringe?

Es ist also höchste Zeit, meine Meinung einer aktuellen Prüfung zu unterziehen.

Die Möglichkeit bietet sich, als ich auf Einladung von Belgien Tourismus und Ardennes Etape ein Wochenende zusammen mit acht weiteren Reisebloggern in einem Ferienhaus in den Ardennen „probewohnen“ darf.

Ferienhaus in Belgien mit KaminzimmerKaminzimmer: hier kann man mit einem Rotwein in der Hand dem Feuer beim Brennen zuschauen.

Es gibt wirklich reichlich Platz – schon allein diesen Umstand finde ich wahrlich fürstlich. Jeder, der wie ich in einer durchschnittlichen Mietwohnung in einer deutschen Großstadt lebt, wird wissen, was ich meine. Ich komme mir vor wie ein Großgrundbesitzer, als ich bewundernd das Gelände abschreite. Vorbei am Kaminzimmer in eine großzügige Küche, die sich in einen lichtdurchfluteten Essbereich öffnet und direkten Zugang nach draussen bietet. Von dort gehe ich in den Garten, laufe über gepflegten Rasen an einem alten Apfelbaum vorbei, umrunde eine Schaukel und kann nur knapp widerstehen, in ein Baumhaus zu klettern. Stattdessen gehe ich wieder hügelabwärts am Schwimmbad vorbei und stehe vor der Küchentür.

„Komm‘ doch ‚rein“, scheint das Haus zu flüstern, „und mach‘ es Dir gemütlich.“ – und genau das habe ich getan!

Mein Fazit: Die Villa in Vielsalm hat mich komplett überzeugt. Sie ist perfekt für einen entspannten Urlaub mit einer ganzen Truppe guter Freunde. Man kann einfach tun und lassen, worauf man Lust hat und schnell kommt ein angenehmes WG-Feeling auf. Die Ausstattung ist hervorragend und bietet alle Annehmlichkeiten: Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad. Es gibt einen großen Garten, ein überdachtes Schwimmbad, einen Saunabereich, ein Billardzimmer – aber anders als im Hotel kann man abends auch noch mal schnell im Schlafanzug zum Kühlschrank huschen, um sich als Schlummertrunk ein leckeres belgisches Bier zu holen. Mehr über das Ferienhaus findest Du bei Ardennes Etape.

Darüber hinaus hatten wir die Möglichkeit, uns noch in zwei weiteren Ferienhäuser in den Ardennen umzusehen. Beide Häuser sind für zwei Personen geeignet und ebenfalls absolut empfehlenswert.

Modernes Ferienhaus in BelgienModern, clean und mit einer wunderschönen Außenterrasse!

Für Ferienhaus-Puristen – Eine eleganter Neubau in der Nähe von Coo

Grün, soweit das Auge recht und im Tal schlängelt sich die Amel – eine herrliche Aussicht gibt es hier, die man  morgens nach dem Aufstehen ganz entspannt mit einer Tasse Kaffee in der Hand geniessen kann. Ich stehe auf der großzügigen Terrasse dieses eleganten Ferienhauses in der Nähe von Coo, einem kleinen Dorf in den Ardennen: überall klare Linien, freundliche Farben, Holzböden, eine offene Küche. Für kühlere Tage gibt einen Holzofen und eine Sauna zum Aufwärmen und Relaxen. Wer sich für das Domizil interessiert, findet bei Ardennes Etape mehr Informationen.

Modernes Ferienhaus von innenOffene Küche mit Essplatz und einem schönen Holzofen.

Kuschlig wird’s in dem alten Backhaus aus dem Jahr 1850 in Vielsalm

Mein Favorit ist wie gemacht für ein paar entspannte Tage zu zweit, weit weg vom Rest der Welt. Der ehemalige Brotofen im Erdgeschoss wird jetzt als Kamin genutzt und oben im Schlafzimmer ist eine offene Dusche integriert, mit Blick durch die verglaste Rückseite des Hause. Es gibt einen gemütlichen Leseplatz und wer lieber an der frischen Luft sitzen möchte, läuft nur ein paar Schritte, um sich hinter dem Ferienhaus niederzulassen. Mehr Informationen über das kleine Schmuckstück gibt es ebenfalls bei Ardennes Etape.

ferienhaus_blogSo sieht das Backhaus von außen aus. Hinten auf dem Grundstück kann man bequem im Grünen sitzen. 

Altes Backhaus von innenSitzecke direkt vor dem ehemaligen Backofen. Links geht es auf einer kleine Stiege nach oben ins Schlafzimmer.

Weitere Artikel zum Thema Belgien

Das Tal der Feen – Genuss & Abenteuer in den Ardennen (Katrin von vielunterwegs)

Am Wasser entlang wandern in Belgien (Dani von Landlinien)

Wandern in der Wallonie – von Kobolden, Essen & Moor (Dirk von Einfachmalraus)

Hautes Fanges – Das Hohe Venn (Jörg von GEWUM)

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

  • Wasser in seiner schönsten FormWasser in seiner schönsten Form Immer mal wieder schweift mein besorgter Blick Richtung Himmel. In den letzten Tagen hatte es stark geregnet und auch die Prognose für heute sah nicht allzu positiv aus. Ich bin mit acht […]
  • Schönheit & Schrecken – Die königlichen Gewächshäuser in LaekenSchönheit & Schrecken – Die königlichen Gewächshäuser in Laeken Schon von weitem sieht man die Menschengruppen Richtung Schlosstor pilgern. Es sind nicht gerade wenig Besucher, die sich zum belgischen Palast aufgemacht haben, um die berühmten […]
  • In der Schatzkammer der ArduinnaIn der Schatzkammer der Arduinna Der Name Ardennen - so sagt man - soll auf Arduinna zurückgehen, der keltischen Göttin der Jagd und des Waldes. Wie passend für eine Region, die auch heute noch in Europa ihresgleichen […]
  • Bonjour, Brüssel!Bonjour, Brüssel! Was mir sofort an Brüssel gefallen hat: Die Stadt wirkt sehr liberal und weltstädtisch und hat mich oft an Paris erinnert. An vielen Stellen sind arabische und afrikanische Einflüsse […]
  • Hoteltipp Eifel – Hotel Augustiner Kloster in HillesheimHoteltipp Eifel – Hotel Augustiner Kloster in Hillesheim Ich war ziemlich gespannt, wie uns das verlängerte Wochenende im Hotel Augustiner Kloster in Hillesheim in der Vulkaneifel gefallen würde. Endlich mal wieder ein bisschen Ruhe. Wandern, […]

4 Kommentare

  • Reply Sophie von BerlinFreckles 2. Januar 2015 at 22:23

    Hallo Beatrice,

    ich bin über den Blogger Kommentiertag auf deinen Blog aufmerksam geworden, da ich vor allem Blogs mit dem Fokus „Reisen“ herausgepickt hatte. Irgendwie fand ich den Gedanken aber doof, unter dem aktuellsten Artikel nur ein „Hallo“ zu hinterlassen und habe deshalb ein bisschen herumgestöbert.

    Dass ich hier hängen geblieben bin, hat mit unserer Sommerreise 2014 zu tun. Wir sind als Familie mit Baby, Kindergartenkind und Schulkind durch Belgien getourt und waren dabei kein einziges Mal in einem Ferienhaus. Ich scheue mich noch ein wenig davor, weil ich denke, dass ich am Ende wenig Erholung und viel dreckiges Geschirr finden würde. 😉

    So ein Backhäuschen wäre aber schon nach meinem Geschmack. Danke für deine Fotos!

    viele Grüße,
    Sophie

    • Reply Beatrice 2. Januar 2015 at 23:21

      Hallo Sophie,
      freut mich sehr, von Dir zu lesen.
      Ich war auch überrascht, wie komfortabel es sich in einem Ferienhaus leben lässt. Sicher ist es dann auch wichtig, dass jeder ein bisschen anpackt (Babies mal ausgeschlossen), damit man nicht die gleiche Hausarbeit hat, wie daheim. Das alte Backhaus dürfte für Euch als fünfköpfige Familie allerdings viel zu klein sein. Das wäre dann eher was, wenn Du mal mit dem Liebsten ein paar Tage Zweisamkeit geniessen möchtest…
      Herzliche Grüße, Beatrice

  • Reply SG 26. November 2014 at 20:41

    Mein Mann und ich würden Urlaub in einem privaten Ferienhaus immer einem Hotelaufenthalt vorziehen. Zwar kann man sich dann nicht bedienen lassen, fühlt sich aber jederzeit „frei“. Und Belgien, unser Favourit um ein paar schöne Tage abseits des Arbeitsalltags zu verbringen. Wir waren dieses Jahr in Ostflandern http://www.fewostay.de/686.html in einem netten, kleinen Cottage. Nur zu empfehlen, wer noch nicht da gewesen ist sollte unbedingt einmal Belgien bereisen. Es muss nicht immer das Mittelmeer sein!

    • Reply Beatrice 26. November 2014 at 20:44

      Liebe Svenja, da stimme ich Dir absolut zu: es muss nicht immer Mittelmeer sein. Und danke für den Ferienhaus-Tipp: sieht kuschlig aus! Herzliche Grüße, Beatrice

Schreibe einen Kommentar