Green Guide Aachen – Meine Lieblingsplätze in der Kaiserstadt

Aachen Sehenswürdigkeiten

Aachen und ich – das war keine Liebe auf den ersten Blick. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: es ist eine sehr charmante Stadt, aber hier wohnen, da war ich skeptisch. Ich habe dann aber doch gewagt, es mit „Oche“ zu versuchen.

Da ich mich mittlerweile schon fast als „Local“ bezeichnen kann, will ich das zum Anlass nehmen, dir meine Lieblingsplätze, Shops, Cafés und Restaurants in Aachen vorzustellen.

Wie bei meinen anderen GREEN GUIDES habe ich versucht, den Schwerpunkt auf nachhaltige Angebote zu legen. Aachen ist beim Thema alternative Angebote nicht unbedingt Vorreiter, aber wenn man genau hinschaut, gibt es schon einige Optionen, wie z. B. Cafés und Restaurants, wo viele Bio-Lebensmittel verarbeitet werden oder wo man gut vegetarisch oder sogar vegan essen kann.

Green Guide – Cafés & Restaurants Aachen

Smooth – Positive Vibes am Westpark

Es hat ein Weilchen gedauert, bis ich das Smooth für mich entdeckt habe, denn in der Nähe des Westparks bin ich normalerweise nicht unterwegs. Dafür war ich umso angenehmer überrascht von dem kleinen, hellen Laden mit vielen Pflanzen und der ausgesprochen netten, aufmerksamen Inhaberin.

Die übersichtliche Karte bietet gesunde, moderne Gerichte mit sehr hochwertigen Zutaten: Smoothies, Säfte, gegrillte Sandwiches, hausgemachte Kuchen, Muffins, Cake Pops, Eis und vieles mehr. Alles wird frisch im Nebenraum zubereitet, was auch heisst, dass man möglicherweise ein wenig warten muss, wenn mehrere Gäste gleichzeitig bedient werden müssen. Jeder Mensch hat halt nur zwei Hände.

Das wird aber alles wett gemacht durch den sehr persönlichen, zugewandten Service. Was mir ebenfalls gut gefallen hat: es wird durchgehend auf ein stimmiges, nachhaltiges Konzept geachtet, was auch Recycling-Servietten und Trinkhalme aus echtem Stroh beinhaltet.

Mehr Inspirationen gibt es auf dem Instagram-Profil von Smooth Aachen.

Café hase – Clean Eating im Frankenberger Viertel

In der hasenküche herrschen ganz klare Vorgaben: kein Industriezucker, kein weißes Mehl, keine unnötigen Zusatzstoffe. Die kleine Karte orientiert sich am saisonalen Angebot und es gibt feste regionale Lieferanten, bei denen man genau weiss, wie die tierischen Produkte hergestellt werden. Für alle Pflanzenesser gibt es aber auch genug vegetarische und vegane Optionen.

Neben Kaffeespezialitäten (auch mit Soja- oder Hafermilch möglich) werden u. a. leckere, frische Tees wie z. B. Sabei, Zitrone & Honig und kaltgepressten Saft aus dem Slow Juicer angeboten.

Frischer Wassermelonen-Saft
Mandel-Zitronen-Kuchen

Sehr süß finde ich auch die Frühstücksoptionen wie „Veggi hase“ (mit Käse & Ziegenfrischkäse), „Veganer hase“ (Sauerteigbrot mit Avocado) oder „Starker hase“ (Joghurt, Obst & ein Superfood-Mix). Jeder Hase findet hier also das Richtige.

Nicht vergessen will ich aber auch das herausragende Kuchenangebot wie z. B. Zitronen-Cheesecakes oder Sommerbeeren-Quarkkuchen oder Beeren-Mascarpone-Tarte – muss ich noch mehr sagen?

Wer sich den Mund wässrig machen will, kann auch auf die Website vom Café hase schauen.

Café Juli – Konsequent bio

Wer ein hundertprozentiges Bio-Angebot sucht, der ist im Juli richtig. Eine große Stärke des gemütlichen Cafés ist das umfangreiche Frühstück, dass man bis 14 Uhr genießen kann. Das Angebot wird allen Bedürfnissen gerecht: Veganer werden mit Kräuter-Rührtofu und Soja-Joghurt mit Früchten verwöhnt, es gibt ein spezielles Juli-Müsli und warmes Porridge oder belegtes Holzofenbrot für alle, die gerne herzhaft essen. Dazu noch einen frischen Smoothie und der Tag kann starten.

Zusätzlich gibt es kleine, wechselnde Mittagsgerichte und natürlich leckeren, selbstgebackenen Kuchen, wie es sich für eine Café gehört. Oder man erfrischt sich mit einem Bio-Eis.

Mein Tipp ist der Pink Latte, den es meines Wissens sonst in keinen anderen Café in Aachen gibt. (Wer sich den Rote Beete Latte nach Hause holen will, findet die passende Mischung im Sonnentor-Laden – siehe meine Shop-Empfehlungen unten.)

Infos gibt es auf der Website des Café Juli und auf Instagram.

Isabella Patisserie – Veganes Törtchen-Paradies

Die kleine Patisserie am Münsterplatz gegenüber vom Dom hat erst kürzlich eröffnet und lockt mit glutenfreien, laktosefreien und veganen Bio-Backwaren und Törtchen-Kunstwerken. Hier buhlen Macarons, Petit-Fours und Früchte-Tartelettes um die Aufmerksamkeit des unschlüssigen Betrachters. Zumindest ich fühle mich immer etwas überfordert von so viel Eleganz, Perfektion und Detailfreude. Echtes Patisserie-Handwerk eben.

Verführerisch ist der Anblick allemal und wenn man sich nicht entscheiden kann, muss man halt alles probieren. Wer herzhafte Gaumenfreuden bevorzugt, testet eines der liebevoll belegten Brötchen.

Für eine kleine Pause direkt am Dom stehen auch ein paar Tische bereit, von denen man das Treiben draußen auf dem Münsterplatz beobachten kann.

Mehr Informationen zur Isabella Patisserie.

Leni liebt Kaffee – Gute Wahl zu jeder Tageszeit

Das Café gab’s zuerst im Aachener Stadtteil Burtscheid, dann wurde ein Lokal in der Innenstadt eröffnet. Weil’s so gut lief, erweiterte man dort den Standort mit mehr Sitzplätzen und größerer Küche, um das Café auch abends geöffnet zu lassen. Es gibt dort jetzt seit Neuestem auch Wein und kleine Gerichte. Eine schöne Weiterentwicklung und auch eine sehr stimmige. Ich würde mal sagen: das Konzept ist aufgegangen. Die Aachener mögen „Leni“ und besonders am Wochenende ist der Ansturm so groß, dass man ohne Tischreservierung kaum Platz findet.

Man kann das Café jetzt also rund um die Uhr besuchen: Aktuell geplant ist bis ca. 21:30/22:00 Uhr Küche. Während der Woche soll bis 23:00 Uhr geöffnet sein und am Wochenende bis ca 1:00 Uhr.

Das Frühstück war schon immer sehr lecker und bietet für jeden das Passende, auch mit vegetarischen und veganen Optionen. Der eigene Kaffee wird frisch geröstet und bei der Auswahl der Sorten wird auf Fair Trade und die Unterstützung von Kaffee-Kooperativen geachtet. Die Kuchentheke lockt mit Muffins, Brownies und frischen Kuchen. Für abends sind Gerichte wie ein Abendbrotteller (auch vegetarisch/vegan möglich), ein Hummusteller und verschiedene Salate dazu gekommen. Es wird viel Wert auf hochwertige Zutaten und Bio-Lebensmittel gelegt.

Übrigens: Bei „Leni“ gibt es auch köstliche Franzbrötchen, was ich als „Exil-Hamburgerin“ ganz besonders zu schätzen weiss!

Baristinho – Gemütliche Kaffeebar in der Innenstadt

Baristinho kennt man in Aachen – zumindest, wenn man auf dem Wochenmarkt einkauft. Der Wagen mit mobiler Siebträgermaschine und leckerem Kuchen hat schon fast Kultstatus und versorgt seit Jahren hungrige und kaffeedurstige Passanten mit Speis‘ und Trank.

Es war also längst an der Zeit, das Ganze auf den nächsthöheren Level zu bringen und ein Café einzurichten. Die clevere Lösung: ein Pop-up Café zusammen mit dem Vintage-Shop Cocoon. In der Kleinmaschierstraße 50 – 52 gibt es ein Haus, das komplett renoviert werden soll und bevor es mit den Bauarbeiten losgeht, wurde das Ladenlokal befristet an Baristinho vermietet. Das Café mit der großen Tafel in der Mitte läuft aber mittlerweile so gut, dass es auch nach der Renovierung weiter gehen soll, soweit ich gehört habe.

Angeboten werden kleine, herzhafte Gerichte wie Bagels, Suppen und Quiches. Selbstverständlich gibt es ebenfalls leckersten Kuchen – auch teilweise vegane Sorten wie z. B. einen Schokoladen- und einen Möhrenkuchen. Und wer in Aachen original portugiesische „Pastéis de Nata“ essen möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Was ich ebenfalls sehr schätze, ist die Auswahl an alternativen Heißgetränken. Hier gibt’s nämlich nicht nur guten Kaffee, sondern z. B. auch „Curcuma Latte“ mit Hafermilch.

Mehr zu Baristinho auf Instagram.

Lammerskötter – Ein Frühstück, das keine Wünsche offen lässt

Noch so eine Aachener Institution und das seit vielen Jahren. Die Konditorei und das Café gibt es schon seit 1937 und ist über Generationen in Familienhand. Was gut ist: man ist immer mit der Zeit gegangen und so hat Lammerskötter rein gar nichts mit einem Traditionscafé zu tun. Die Einrichtung ist schlicht, modern und zurückhaltend. Eigentlich kenne ich den Laden nur voll – besonders am Wochenende ist ohne Tischreservierung wenig zu machen.

Das Publikum ist überwiegend etwas gesetzter und konservativ, was aber der entspannten Atmosphäre keinen Abbruch tut. Hier sind oft ganze Familien beim Frühstück und jeder freut sich über das leckere Essen. Das hervorragende Menü ist eine echte Stärke von Lammerskötter. Das Frühstück ist bekannt in Aachen und berücksichtigt alle Geschmacksrichtungen: vom French Toast mit Ahornsirup bis zum herzhaften spanischen Omelett, vom Egg Benedict mit Sauce Hollandaise bis zum Joghurt mit frischen Früchten und Honig.

Mittags gibt es kleine Gerichte, Salate und üppig belegte Bagels. Die Karte variiert mit den Jahreszeiten und dem saisonalen Angebot. Auch abends kann man hier essen gehen, aber ich muss gestehen, dass Lammerskötter für mich eher ein Ort für Frühstück ist. Alles ist sehr lecker angerichtet auf farblich passenden Geschirr und auch die inneren Werte stimmen: Bio-Eier und jede Menge hochwertige Zutaten aus der Region.

Hier gibt es mehr Informationen zu Lammerskötter.

Green Guide Aachen – Eis essen gehen

Delzepich – Das Traditionseis in Aachen

Lust auf Süßes? Das beste Eis in Aachen gibt’s bei Delzepich in der Bismarckstraße 197 – das ist Ecke Triererstraße. Eine echte Institution, und das schon seit einigen Jahrzehnten. Das Eis wird nach Originalrezept aus Vollmilch, Zucker, Stärke und frischen Zutaten hergestellt.

Keine künstlichen Aromen, keine Emulgatoren, keine Zusatzstoffe!

Deshalb ist das Eis auch nicht haltbar, sondern wird in den alten Eismaschinen täglich frisch gemacht und dann komplett verkauft.

Es gibt immer fünf, sechs Sorten zur Auswahl und wenn das Eis alle ist, macht der Laden dicht. Durch die Verwendung von Milch statt Sahne schmeckt das Eis wesentlich leichter. Wer jetzt frohlockt und denkt: „Hurra, Kalorien gespart!“, den muss ich enttäuschen. Es gibt bei Delzepich keine Kugeln, sondern das Eis wird großzügig in die Waffeln gespachtelt und zwar in RIESIGEN Portionen (wohingegen die Preise mit EUR 0,70 pro Sorte extrem günstig sind)!

Das Konzept war übrigens so überzeugend, dass zwei tatkräftige Ladies dieses Wahnsinnseis direkt nach Hamburg mitgenommen und in meiner Lieblingsstadt im Norden eine Dependance von Delzepich Eis gegründet haben. Also, Nordlichter und Freunde der kalten Köstlichkeit, macht Euch auf zum Winterhuder Weg 67.

Oecher Eis-Treff – Hausgemachtes Eis in bester Qualität

Der Oecher Eis-Treff in der Bismarkstraße 72 bietet ebenfalls hausgemachtes Eis von ganz hervorragender Qualität. Es wird sorgfältig auf die Qualität der Zutaten geachtet und nach dem Prinzip produziert: weniger ist mehr.

Sauerkirsche & Himbeere

Das hat zur Folge, dass es nur eine kleine Auswahl an Eis gibt. Wenn man das wechselnde „Eis des Monats“ nicht mag, kann man noch auf die Standards wie Vanillezauber, Zitrone, Nusseis und Erdbeerglück zurückgreifen. Nicht ganz so kultig, wie Delzepich, aber definitiv einer meiner Lieblings-Eis-Dealer in Aachen.

Zum Geniessen kann man sich nebenan in den Frankenberger Park setzen.

Green Guide Aachen – Abends einen Drink nehmen

Die besten Cocktails der Stadt – Dry Bar

Einer meiner Lieblings-Jammer-Sätze in Bezug auf Aachen hiess früher: „Hier gibt’s überhaupt keine vernünftigen Cocktails!“ Die Klage konnte ich aus dem Repertoire streichen, seit die Dry Bar in der Kockerellstraße 15 aufgemacht hat. Mixgetränke auf Weltstadtniveau. Für Gin Basil Smash & Co. muss man zwar ein wenig tiefer in die Tasche greifen, aber bei der Qualität kann ich nur sagen: absolut gerechtfertigt.

Fast alchemistisch mutet das Sammelsurium an hausgemachten Essenzen, Sirups und frischen Zutaten an. Kleine Schälchen mit Schnupperproben zu Wacholder, Pfeffer und anderen Gewürzen sind an der Bar aufgereiht. Schon allein die Gin-Auswahl ist beeindruckend und ich durfte an etlichen Flaschen riechen, um die Aromen der einzelnen Sorten kennenzulernen. Die beiden Inhaber sind mit Leidenschaft bei der Sache, das merkt man an jedem Detail.

Mein Fazit: Endlich mal was für Erwachsene. Hingehen! Mehr Infos zur Dry Bar auf Instagram.

Bar Cantona – Entspannte Bar mit guten Drinks & kreativem Essen

Coole Einrichtung, gute Drinks und dann auch noch fantastisches Essen, dass wirklich gar nichts mit „Kneipen-Food“ zu tun hat. Hier wird auf hohem Niveau und mit Kreativität gekocht. Ich war beim ersten Besuch erstaunt, dass die Preise trotzdem recht nahbar sind, z. B. Rinder-Carpaccio für EUR 7,50. Das liegt aber daran, dass die Portionen ziemlich klein sind. Wer einen Bärenhunger hat, muss wohl noch einen Gang mehr nehmen.

Ich hatte den „Salat Cantona“ in der vegetarischen Variante und muss sagen, er war fantastisch: karamellisierte Avocado, leicht angeröstete Bohnen, butterzart gegrillte Paprika – einer der besten Salate, die ich in letzter Zeit gegessen habe. Alles ist auch noch sehr schön angerichtet. Das macht Appetit auf mehr, weshalb ich mir auch gleich noch die dunkel-schokoladige Ganache mit dem Liebsten als Nachtisch geteilt habe.

Auch bei den Drinks gibt es eine große Auswahl und hier werden nicht nur die üblichen Standards serviert. Vom Single Malt über Craft Beer bis zu einer schönen Gin-Tonic-Auswahl wird einiges für den Alkoholgenuss aufgefahren.

Mehr über die Bar Cantona auf deren Website.

Green Guide Aachen – Shopping & Yoga

Yoga Individual – Bestes Yoga-Studio in Aachen

Das bestes Yoga der Stadt gibt es meiner Meinung nach bei Yoga Individual. Tina und ihr Team sind maximal nett und unglaublich professionell. Es ist egal, für welchen Kurs du dich entscheidest: alle sind sehr gut gemacht, stimmig aufgebaut und die Atmosphäre ist entspannt und persönlich.

Es gibt unterschiedliche Levels von Basic bis Fortgeschritten, aber auch Spezialkurse wie Rückenyoga und Detox Yoga. Am besten wirfst du einen Blick auf den aktuellen Kursplan, wo du auch den Kurs, für den du dich interessierst, buchen kannst. Um Überfüllung in dem nur mittelgroßen Raum zu vermeiden, ist die maximale Teilnehmerzahl limitiert. Das Studio hat auch eine eigene App, über die man sich anmelden kann.

Yoga Individual ist nicht nur für Aachener interessant, denn auch als Besucher kann man einen einzelnen Kurs besuchen oder sich für einen der Workshops registrieren, die regelmäßig stattfinden. Für 16 EUR kann man eine einzelne Yoga-Stunde besuchen oder zwei Wochen ein Einsteiger-Angebot nutzen.

Alle relevanten Informationen findest du auf der Website von Yoga Individual.

MeinPilates – Pilates- & Yogakurse im Frankenberger Viertel

Wer denkt, dass Pilates einfach nur Gymnastik ist, wird bei MeinPilates definitiv eines Besseren belehrt, besonders im gut besuchten Power-Pilates-Kurs. Die Übungen sind ganz hervorragend angeleitet und man merkt hinterher, dass man etwas getan hat. Der Rücken ist mobilisiert, die Muskeln haben gearbeitet – exakt, wie es sein sollte. Die Inhaberin Carolin Meisel und ihr Team sorgen mit viel Spirit und einem Lächeln dafür, dass sich jeder Teilnehmer motiviert und gut aufgehoben fühlt.

In dem schönen Altbau-Studio in der Lothringer Straße gibt es nicht nur Pilates, sondern auch Yoga-Kurse und spezielle Angebote für Schwangere. Die hellen, großzügigen Räume sind ideal, um abzuschalten, sich etwas Gutes zu tun und den Alltag für eine Weile komplett zu vergessen.

Wer sich für MeinPilates interessiert, kann sich über die Website zu einer Probestunde anmelden. Zum Trainieren gibt es Guthabenkarten, mit denen man (nach vorheriger Reservierung) am gesamten Kursprogramm teilnehmen kann.

Alle relevanten Informationen findest du bei Mein Pilates.

Sonnentor Shop in Aachen – Wo die Sonne lacht

In dem hellen Laden mit viel Holz ist das gesamte Sonnentor-Sortiment vertreten und noch einiges mehr: Gewürze, Kaffee, Kakao, Tee, Kekse, Fruchtsirup und -aufstrich, aber auch Besonderheiten wie Manuka-Honig oder eine große Auswahl ätherischer Öle.

Hier kann man ungestört durch die vielen Produkte stöbern oder etwas Neues ausprobieren, während die Kids in der Spielecke beschäftigt sind. Es stehen immer einige Produkte zum Kosten bereit und die Besitzer Horst und Ute geben gerne zu allen Fragen Auskunft.

Ich wusste beispielsweise nicht, dass alle von Sonnentor verwendeten Folien aus Holzfasern sind und nicht aus Erdöl. Wieder etwas Wichtiges dazugelernt.

Aktuelle Informationen gibt es auf der Facebookseite des Sonnentor Shops.

Little Something – Concept Store für Klein und Groß

Es sind doch oft die kleinen Dinge, über die man sich freuen kann. Dem Motto hat sich Little Something verschrieben und bietet für jedes Alter von 0 – 99 Jahren schöne Überraschungen. Naturkosmetik, Postkarten, Brotdosen, kleine Kuscheltiere und vieles mehr.

Alles ist liebevoll ausgewählt, von hoher Qualität und aus umweltfreundlicher Produktion. Im Sortiment sind auch etliche Produkte, die aus Aachen stammen, wie z. B. die Arbeiten der Illustratorin Lara Bispinck.

Mehr über Little Something auf Instagram.

Fair Fashion bei Dreist in Aachen

Nachhaltige Mode in Aachen einkaufen ist wirklich schwierig und meist muss man online bestellen. Zumindest was Jeans angeht, ist Dreist in der Wirichsbongardstr. 12 die Rettung, denn dort gibt es Kings of Indigo und Nudie Jeans im Sortiment. Der schöne Concept Store hat auch immer mal wieder andere Fair-Fashion-Teile im Laden – am besten einfach Rob und Andrea fragen.

Caro’s Lädchen – Schönes, Kreative & Verrücktes

Caro’s Lädchen zu betreten ist ein wenig wie der Sprung mitten in eine Wundertüte. Man weiss gar nicht, was man zuerst anschauen soll: handbemalte Kacheln, Flaschenlampen, Korkenzieher in Einhornform und Dino-Eier, in denen kleine Dinosaurier-Figuren stecken. Es gibt Porzellan, Schreibwaren und jede Menge Retro-Design. Viel im Sortiment kommt von Aachener Künstlern und Kreativen.

Wer bei der Riesenauswahl nicht fündig wird, kann auch selbst in einem der DIY-Workshops aktiv werden, die Caro anbietet. Vom Seife herstellen bis zum Holzhocker bauen, ist alles dabei.

Alle Informationen sind auf der Website von Caro’s Lädchen.

Ach, bevor ich es vergesse…

Du willst sicher wissen, was es mit dem bedrohlichen Monster auf dem Titelbild auf sich hat? Das ist mein Aachener Lieblingstier. Ich gebe zu, ich habe eine Schwäche für alle Fabelwesen. Die Brunnenfigur am Büchel stellt den Bahkauv (übersetzt Bachkalb) dar. Der Sage nach soll das Untier nachts betrunkenen Männern auflauern und sie auffordern, es auf ihren Schultern zu tragen. Frauen bleiben dagegen unbehelligt.

Bahkauv, wenn du das liest: Ich würde dich sofort als Haustier adoptieren!


Ich wohne in Aachen und bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Bericht mit meinen persönlichen Eindrücken. Ich habe kein Honorar erhalten und für alle meine Recherchen selbst bezahlt.

Übrigens: Dieser GREEN GUIDE AACHEN wird ständig ergänzt. Sobald es neue Entdeckungen gibt, schreibe ich ein passendes Update. Schaut also gerne mal wieder hier vorbei.

Wir wär’s mit noch ein paar Lesetipps? Wenn ich mal eine Pause von Aachen brauche, fahre ich gerne in Hohe Venn nach Belgien oder mache einen Ausflug an die Nordsee. Auch ein Abstecher nach Brüssel oder Lüttich bietet sich an. Wer es lieber ruhiger mag, mietet sich ein Ferienhaus in Belgien und übt sich in der hohen Kunst des Slow Travel.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

7 Kommentare

  1. Aachen. Stadt meiner Studienzeit. Die Kaarlstadt hat unglaublich schöne Angebote für Aktivitäten. Die Thermen, den Aachener Dom, wandern. Es ist definitiv eine Stadt die man mal gesehen haben sollte. Danke für diesen unglaublich schönen Beitrag.
    Mit freundlichen Grüßen Tim.

  2. Supersache, da sind auch alle meine Lieblinslocations aufgezählt. Nur die Cafe & Bar Zuhause fehlt noch, die am Wochenende nicht nur den Bio-Kuchen von Cafe Juli haben, sondern alle Charitea Sorten, Bio Bier und Coase. Und natürlich eine tolle Spiele Auswahl und Kegelbahnen, einfach nur gemütlich dort. 🙂

  3. Liebe Beatrice,
    wunderschöne Fotos und tolle Tipps, die du da zusammengestellt hast. Ganz besonders hat uns auch gefreut, dass du den Sonnentorshop mit reingenommen hast, denn Sonnentor kommt aus unserer Heimat im Waldviertel in Niederösterreich. Ganz typisch für die Region sind die Produkte mit Mohn, wie z. B. die leckeren Kekse!

    Liebe Grüße aus Schweden,
    Karin

    • Sonnentor macht aber auch echt tolle Produkte. Hat Markus da nicht auch mal gearbeitet? Ich mag den Laden hier in jedem Fall sehr. Supernette Inhaber!

      Viel Spaß in Schweden,
      Beatrice

  4. Danke für deine sicherlich zeitintensive und schöne Zusammenfassung. Ich lade dich herzlich ein, mein Studio mal zu testen, denn wir betreuen seit 7 Jahren jeden Teilnehmer individuell und mit Herzblut. Egal ob beim Yoga oder beim Pilates. Außerdem wundervoll: Lauras Soulfood in der Moltkestraße. Liebe Grüße aus dem Frankenberger Viertel 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*