Green Guide Antwerpen – Sehenswürdigkeiten & Tipps für Flanderns faszinierende Metropole

Antwerpen Sehenswürdigkeiten

„Lohnt es sich, nach Antwerpen zu fahren?“ fragte ich meine Aachener Freunde und erntete Schulterzucken. „Ich glaube, dort ist es schön,…“ bekam ich zu hören, „… aber dort war ich noch nicht.“ (Und das, obwohl Antwerpen nur 140 km von Aachen entfernt liegt.)

Eigentlich komisch, denn auch mein Gefühl sagte mir, dass die Stadt viel bieten müsste:  der bedeutsame Hafen, eine bewegte Geschichte als Handelsmetropole, die bis weit ins Mittelalter zurück reicht, die Vibes einer kreativen Design- und Modestadt.

Bei LONELY PLANET las ich, dass Antwerpen 2018 zu den 10 Top-Städten gehört, die man besuchen sollte. Umso verwunderlicher, dass man so wenig über Flanderns inoffizielle Hauptstadt weiss.

Und noch einen weiteren Grund gibt es, Antwerpen gerade dieses Jahr zu erkunden: 2018 feiert die Stadt „Antwerp Baroque“. Inspiriert von Peter Paul Rubens, dem berühmten Bewohner der Stadt, wird ab 1. Juni 2018 ein vielfältiges Programm mit Events, Stadtrundgängen, Konzerten und Ausstellungen geboten, dass den Barock aufleben lässt und ihn neu interpretiert. Alle Informationen dazu gibt es auf der Website von Visit Antwerpen.

Mein erster Besuch in der Stadt hat mich sofort zum Fan gemacht: die typische Hafenatmosphäre, eine betriebsame Altstadt (die aber nicht so komplett mit Touristen überflutet ist wie andere Metropolen) und eine reiche Architektur quer durch alle Epochen. Soweit die „Hardware“.

Die „Software“: modernes Design, eine lebendige Kunstszene, coole Gastronomie (und viel gesundes, lokales Essen), Urban Farming Projekte, innovative Gründer und junge Vordenker, die mehr wollen als nur Kommerz.

Antwerpen Sehenswürdigkeiten – Tipps zum Schlendern

Antwerpen ist eine Stadt mit Entdeckungspotential an jeder Ecke und perfekt, um sich zu Fuß und ohne große Vorbereitungen zwei Tage treiben zu lassen.

Die Anreise per Bahn lohnt sich ganz besonders – schon aus nachhaltigen Gründen, aber auch, weil du bereits bei der Ankunft ins Staunen gerätst. Der Hauptbahnhof ist ein opulenter Prachtbau aus der vorletzten Jahrhundertwende, bei dem recht kreativ alle möglichen Stilrichtungen zusammengemischt wurden. Die Ankunftshalle erinnert eher an einen Dom als an einen Bahnhof und wird deshalb von den Antwerpenern auch „Eisenbahnkathedrale“ genannt.

Hauptbahnhof Antwerpen

Wenn du vom Bahnhof aus über De Kekserlei geradeaus läufst, passierst du das Diamantenviertel von Antwerpen, wo Brilliantenschleifer, Juweliere und Händler zu Hause sind.

Weiter über die Leysstraat kommst du zur Einkaufsstraße Meir, einer bekannten Shoppingmeile von Antwerpen. Hier findet man hauptsächlich die üblichen Ketten, aber auch Highlights wie den nachhaltigen Concept Store JUTTU (siehe Shopping Guide weiter unten).

In einer Seitenstraße der Meir befindet sich das Rubenshaus, ein wunderschönes Barockgebäude mit Garten und Innenhof. Dort kannst du in die Lebenswelt und das Schaffen des berühmten Malers eintauchen.

Die Altstadt von Antwerpen

In der verwinkelten Altstadt ist jede Straßenecke ein Blickfang: du kannst die historischen Fassaden bewundern und dich durch Shops, Kneipen und Restaurants treiben lassen, die sich zu den Füßen der Liebfrauenkathedrale aneinander drängen.

Grote Markt mit Babo-Monument

Auf dem Bild ist der Grote Markt mit dem Brunnen, der die Legende zeigt, wie Antwerpen („Hand werfen“) seine Namen erhalten hat. Ein Riese verlangte am Schelde-Ufer von den Schiffen Wegzoll. Wenn ein Schiffer nicht bezahlen konnte, hackte er ihm die Hand ab. Der Held Bravo besiegte den Riesen im Kampf, hackte jenem selbst zur Vergeltung die Hand ab und warf sie in den Fluß.

Es hat schon ein wenig morbiden Charme, dass man deshalb in Antwerpen abgehackte Hände (Kekse oder Schokolade) als Souvenir kaufen kann.

Über den Oude Koornmarkt 16 gelangst du durch einen kleinen, unscheinbaren Durchgang in den Vlaeykensgang, einer meiner Lieblingsorte in der Stadt. Wenn du Glück hast, bist du ganz allein in dem winzigen Gässchen aus dem 16. Jahrhundert, in dem die Zeit sprichwörtlich stehen geblieben ist. Früher wohnten hier die Schuhmacher, die bei einem Notfall die Glocke der Kathedrale läuten mussten.

Vlaeykensgang

Der Hafen von Antwerpen

Von der Altstadt sind es nur ein paar Schritte bis an die Schelde, wo sich sofort die Atmosphäre ändert: von den dicht gedrängten mittelalterlichen Gebäuden zur Weitläufigkeit eines Hafengebietes. Entlang des Scheldekais führt eine breite Uferstraße, an der es sich bequem entlang laufen lässt.

Du kommst direkt an der Stadtburg Het Steen vorbei, dem ältesten Gebäude von Antwerpen aus dem 12. Jahrhundert. Ehemals Teil der Stadtbefestigung, wurde die Burg mehrmals umgebaut, sodass von ihrem Urzustand kaum etwas erhalten ist. Nett anzusehen ist sie trotzdem: eben wie man sich eine Bilderbuch-Burg vorstellt.

Het Steen

Wenn du die Straße noch weiter in Richtung Norden läufst, kommst du zum alten Hafenviertel auf dem Eilandje, wo sich weithin sichtbar das Museum an de Stroom (MAS) erhebt. Von außen erinnert der Bau an übereinander gestapelte Container, die von gewellten Glasflächen unterbrochen sind. Im Inneren befinden sich auf 10 Etagen unterschiedliche Ausstellungen.

Museum an de Stroom (MAS)

Auch ohne Museumsbesuch lohnt es unbedingt, sich das Gebäude anzusehen und die kostenlose Aussicht über Antwerpen zu genießen. Schon die Rolltreppen-Fahrt ist ein Erlebnis: Das Gebäude hat eine ganz besondere Ausstrahlung und die riesigen Glasfronten eröffnen immer neue Blickwinkel über die Stadt. An den Wänden entlang der Rolltreppen sind außergewöhnliche Fotografien aneinander gereiht, die du im Vorbeifahren bewundern kannst.

Ausblick vom MAS

Green Guide Antwerpen Shopping – Fair Fashion, Zero Waste & more

Südlich der Altstadt liegt die Nationalstaat, die Modestraße von Antwerpen. Spätestens seit den 80er Jahren gilt die Stadt als eine der Fashion-Metropolen weltweit, denn die Royal Academy of Fine Arts hat etliche berühmten Absolventen hervor gebracht. Hier findet man nicht nur konventionelle Designermode und Fashion Brands, sondern auch faire Alternativen, denn Nachhaltigkeit ist besonders bei den jüngeren Modemachern ein Thema.

B-RIGHT – sustainable fashion walks in Antwerp

Wer intensiv in das Thema Fair Fashion eintauchen will, kann bei B-RIGHT eine Fashiontour buchen. Zum Start gibt es bei Kaffee und Tee eine Einführung zum Thema nachhaltiger Mode, danach wird man durch Antwerpener Shops geführt und bekommt zum Schluss eine Shop-Liste mit Tipps zum nachhaltigen Einkaufen und Rabatt-Coupons.

Die Tour beginnt im Zentrum und kostet 35 Euro pro Person.

www.b-right.org

FAAM Fashion Store – sustainable, eco, fair

In der Nationalstaat 65 befindet sich der FAAM Fashion Store: Es gibt ein Geschäft für Frauen und wenige Schritte daneben ein Geschäft für Männer (welches nur donnerstags, freitags und samstags geöffnet ist). Die Auswahl bei den Frauen war beachtlich und es gab eine schöne Auswahl nachhaltiger Labels. Die Ware wird auch über einen Onlineshop verkauft.

www.faamstore.com

FAAM Fashion Store für Frauen

Juttu Friends & Brands – Concept Store

Direkt an der Haupteinkaufsstraße im Zentrum (Meir 19) befindet sich JUTTU, ein Concept Store mit vielen nachhaltigen und lokalen Labels auf zwei Etagen. Es gibt eigentlich fast alles: Mode, Interior Design, Kosmetik, Papierwaren und Lebensmittel. Eigentlich ist es unmöglich, hier nicht etwas zu finden, das man schon immer haben wollte.

www.juttu.be

ROBUUST! The Zero Waste Shop

In der Reyndersstraat 2/1 in der Altstadt liegt dieser kleine, aber sehr schön gemachte Zero Waste Laden – übrigens der erste, der in Belgien aufgemacht hat – mit allem, was dem verpackungsfreien Herz gefällt.

www.berobuust.be

Rewind – Eco Interior Design Shop

Ich hatte leider Pech, dass ich mir den Shop in der Riemstraat 27 nur von außen ansehen konnte. In Antwerpen sind Museen und kleine Geschäfte montags oft geschlossen! Was ich durch das Schaufenster gesehen habe, sah aber sehr vielversprechend aus. Die Philosophie hinter dem Shop: auch nachhaltige, lange haltbare Produkte können gut aussehen.

www.rewinddesign.be

Le Labo Inc. – Manufacturers of fine perfumery

Das Parfümlabor in der Innenstadt (Wappen 18) habe ich per Zufall entdeckt und war gleich fasziniert von der Ästhetik und dem Konzept der Ladens, das eigentlich aus New York stammt. Wer also ein Faible für handgemachte, hochwertige Düfte hat, sollte sich hier mal umsehen.

www.lelabofragrances.com

Le Labo Inc. – Manufacturers of fine perfumery

Drogisterij In’t Zonneke – Traditionelle Drogerie wie vor 100 Jahren

Die Drogerie im Süden von Antwerpen (Sint-Jorispoort 14) wirkt wie aus der Zeit gefallen. Altmodische, geflochtene Wäschekörbe, Holzbürsten, Naturschwämme, Seifen, Pasten und Polituren. Der Stil hat mich sehr an Manufaktum erinnert. Minimalisten und alle, die Plastik vermeiden wollen, dürften hier ideale Einkaufsbedingungen vorfinden.

PAKT – Kreativzentrum & Urban Farming

PAKT ist ein Zentrum für Unternehmer und Kreative. Auf dem Dach des ehemaligen Industriegeländes (Regine Beerplein 1) befindet sich eine kommunale Urban Farming Anlage inklusive Gewächshäusern, Fischzucht, Hühnern und Bienen, bei der man Mitglied werden kann. Es gibt Büros und Arbeitsbereiche, aber auch Cafés und Bistros. Das ganze Areal hat mir auf Anhieb gefallen. Hier zu arbeiten könnte ich mir sehr gut vorstellen.

www.pakt-antwerpen.be

Green Guide Antwerpen Gastronomie – Restaurants & Cafés

LocalStore2000

Ein großzügiger Laden, in dem man lokale Produkte kaufen, sich aber auch zum Frühstücken, Mittag essen oder Kaffee trinken an einen der Tische setzen kann. (Everdijstraat 20)

www.local-store.be

Ladenlokal & Bistro LocalStore 2000

Native – Organic Bistro

Netter und gemütlicher Laden mit einer kleinen, aber feinen Karte. Die Gerichte haben die Größe von eher anderthalb Portionen, sodass man gegenseitig probieren kann. Es wird überwiegend vegetarisches Essen serviert, es gibt aber auch ein Fisch- und ein Fleischgericht, sodass eigentlich jeder dort glücklich wird. (Muntstraat 8)

www.native.bio

Greenway – Vegetarisches Essen

Greenway ist eine Franchise-Kette, die auf vegetarisches Essen spezialisiert ist. In Antwerpen gibt es eine Filiale sehr zentral am Groenplaats 6. Der Laden ist ideal, um schnell und unkompliziert etwas Gesundes zu essen. Man kann dort nur mit Karte bezahlen und nicht mit Bargeld.

www.greenway.be

Superfood-Salat bei Greenway

De Broers van Julienne – Feinkost, Bistro & Catering

Sehr leckere, vielfältige, vegetarische Gerichte, tolles frisches Brot, das mit Olivenöl und Salz serviert wird – Achtung, hier besteht die Gefahr, dass man vor dem Hauptgang schon satt ist! Alles ist frisch im Haus gemacht und wird mit bodenständigen Zutaten gekocht, möglichst in Bioqualität. Es gibt einen charmanten, begrünten Innenhof, um draußen zu sitzen. (Kasteelpleinstraat 45-47)

www.debroersvanjulienne.be

Innenhof von De Broers van Julienne – es war nur leider zu kalt zum draußen sitzen.

Graanmarkt 13 – “Best Vegetable restaurant 2015 of Flanders” by Gault Millau

Allein über dieses Restaurant könnte ich ein Buch schreiben. Ich durfte nämlich den Chefkoch Seppe Nobels höchstpersönlich treffen, der gerade erst von einer Reise nach China zurückgekehrt war und sich trotzdem die Zeit genommen hat, mir das Restaurant und sein Konzept zu erklären. Ein freundlicher, zugänglicher und ambitionierter Typ, der seine Liebe zum gesunden, natürlichen Essen lebt. Auf dem Dach des Restaurants führte er mich durch seinen Kräutergarten, in dem es bunt durcheinander wuchert. Bei allen seinen Zutaten recherchiert und testet er ständig, reist viel und tauscht sich mit Produzenten aus, um immer wieder neue Inspirationen zu finden. Seine Gerichte sind knackig, maximal frisch, voller Aromen und ungewöhnlicher Geschmacksvariationen.

Green Guide Antwerpen

Zum Mittagessen gibt es ein Zwei-Gänge-Menü mit einer täglich wechselnden Auswahl an Fisch und Fleisch, kombiniert mit verschiedenen vegetarischen Beilagen im Tapes-Stil, ideal also zum gegenseitigen Probieren. Zum Abendessen wird ein Drei-Gänge-Menü serviert, das wöchentlich wechselt. Auch die Vorspeisen bestehen jeweils aus einer Vielzahl von kleinen Zubereitungen zum Teilen.

Alle Gerichte können auch komplett vegetarisch zubereitet werden. Das Mittagsmenü kostet EUR 35 pro Person und das Abendmenü EUR 45 pro Person.

Die Bar von Graanmarkt 13

Die Atmosphäre im Restaurant ist zwar gehoben, aber trotzdem sehr entspannt und kein bisschen „posh“.  Das ist auch Seppe besonders wichtig, der ein nahbares Restaurant will, in dem sich die Gäste wohl fühlen. Wer sich mal etwas Besonderes gönnen will, ist hier hervorragend aufgehoben.

www.graanmarkt13.com/restaurant

Der Graanmarkt 13 ist übrigens nicht nur Restaurant, sondern Gesamtkonzept eines gehobenen und trotzdem achtsamen Lifestyle. Es gibt einen Concept Store mit Slow Fashion und sorgfältig kuriertem Beauty- & Designobjekten. Im Obergeschoß befindet sich ein minimalistisch-luxuriöses Apartment, dass man mieten kann.

Gut zu wissen für alle Kochbegeisterten & Pflanzenesser:

Es gibt auch Kochbücher von Seppe Nobels.

Vegetables That Sparkle the Conversation* ist ein Buch auf Englisch und Greens that taste like friendship* wird am 16.08.2018 auch auf Deutsch erscheinen.

 

 

 

Divers – Healthy Food

In der Volkstraat 9 gibt es gesundes, unkompliziertes, modernes Essen: Smoothie Bowls mit vielen Superfood-Zutaten für Extra-Power, kalt gepressten Säfte und belegten Broten mit Avocado oder Erdnuss-Butter. Mit ist das Café sofort wegen der liebevoll exotisch bemalten Wände aufgefallen.

www.diversantwerpen.be

Sitzecke im Divers

Biologisch dynamische bakkerij – Bakery & Bistro

Sehr lauschiges Plätzchen in der Volkstraat 17. Hervorragend geeignet zum Frühstücken oder für ein kleines Mittagessen.

www.facebook.com/debiologischebakkerij

Charlie’s – Coffee Bar & Guest House

Wer ermattet ist vom vielen Herumlaufen und dringend Koffein nachtanken muss, ist bei Charlie’s in der Volkstraat 66 gut aufgehoben. Die Kaffeebar wurde mehrfach ausgezeichnet und versteht ihr Geschäft.

www.charliesantwerpen.be

Carotterie 2000 – Vegetarisch/veganes Restaurant

Der ideale Spot für pflanzenbasiertes Essen im Süden von Antwerpen (Sint-Jorivpoort 12). Es gibt Kichererbsen-Curry, vegane Bolognese, aber auch süße Verführungen wie einen veganen Mojito-Käsekuchen.

www.facebook.com/Carotterie

Übernachtungstipps Antwerpen

De Witte Lelie – Small Luxury Hotel Antwerp

Eines der schönsten Boutique-Hotels, die ich jemals kennengelernt habe. Das historische Stadthaus liegt sehr zentral, aber dennoch ruhig in einer Seitenstraße (Keizerstraat 16). Jeder Raum ist modern, geschmackvoll und mit einem Auge für’s Detail eingerichtet.

Foyer

Eigentlich hat man eher das Gefühl, bei einem englischen Lord zu übernachten und nicht im Hotel. Alle Bediensteten sind überaus freundlich, aufmerksam und trotzdem unaufdringlich. An der Tür muss man klingeln, um eingelassen zu werden. Es gibt keine Rezeption, sondern nur einen Schreibtisch.

Eingangshalle

Das Frühstück nimmt man in einem kleinen, edlen Kaminzimmer ein, an das eine offene Küche grenzt, in der alles frisch zubereitet wird.

Frühstücksraum

Das Hotel hat nur 10 individuell eingerichtete Zimmer und ich hatte das Vergnügen, anlässlich des „Antwerp Baroque“ ganz stilecht im Flemish Masters Room zu nächtigen. Der Raum hatte die beeindruckendste, opulenteste Stofftapete, die man sich vorstellen kann und als Kontrast dazu ein minimalistisches Bad mit offener Regendusche. Genau diese Gegensätze zwischen alt & neu machen die besondere Aura des Hauses aus.

Flemish Masters Room
Badezimmer

Preiskategorien

Die Preise für ein Zimmer starten (je nach Saison) bei ca. 240 bis 300 EUR. Das ist nicht wenig und damit eher ein Hotel für besondere Gelegenheiten. Was mich auch zu der Frage führt: Ist Luxus eigentlich nachhaltig? Ich glaube, wenn sich das gehobene Niveau an wenigen Gästen, viel Privatsphäre und einem achtsamen Umgang definiert, dann ja.

www.dewittelelie.be

Hotel O Kathedral – Zentraler geht’s nicht

Das Hotel liegt mitten in der Altstadt mit Blick auf die Liebfrauenkathedrale am Handschoenmarkt 3. Das historische Haus ist recht eng und verwinkelt, was angesichts seiner Lage nicht weiter verwunderlich ist. Die Zimmer sind trotzdem schön aufgeteilt mit offenen Badbereich und Sitzbank direkt am Fenster.

Auch hier finde ich den Mix aus alter Substanz und moderner Einrichtung gut gelungen. Ich war etwas skeptisch, als ich Ohrenstöpsel auf dem Nachttisch liegen sah. Aber trotz der vielen Gastronomie rundherum war es nachts nicht übermäßig laut und ich konnte auch ohne die Schalldämpfer gut schlafen. Die Zimmerpreise starten bei rund 100 EUR.

www.hotelokathedral.com

Zimmer im Hotel O Kathedral

Du willst mehr Lesestoff? Hier findest du meinen Green Guide Lüttich.


Bei dieser individuellen Recherchereise bin ich von Visit Flandern und Visit Antwerp unterstützt worden. Meine Meinung ist davon an keiner Stelle beeinflusst worden.

Die mit einen (*) Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wenn ein Affiliate Link hier auf der Website benutzt wird, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts. Es werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben. Der Preis des Produkts bleibt exakt gleich.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*