Reiseproviant – Acht gesunde Ideen für den kleinen Hunger unterwegs

Reiseproviant Ideen

Du bist mit dem Auto oder Zug unterwegs und langsam macht sich der Hunger bemerkbar? Du hast aber keine Lust auf Burger-Butzen, pappigen Autoraststätten-Fraß oder das Restaurant der Deutschen Bahn? Dann solltest du vorsorgen und dich mit gesundem Reiseproviant ausstatten. Ich habe acht Ideen, wie du deinen Hunger unterwegs bekämpfen kannst:

Für Traditionalisten: Äpfel

Wie sagt doch das englische Sprichwort? „One apple a day keeps the doctor away.“ Aber nicht nur das! Die knackigen Früchtchen sind unschlagbar für unterwegs. Ich schneide mir gerne eine Ration in handliche Schnitze und packe sie in ein Box.

Für Exotik-Fans: Getrocknete Mangos, Papayas & Gojibeeren

Trockenfrüchte sind eine großartige Angelegenheit. Wer im Bio-Markt seines Vertrauens mal durch die Regale schaut, findet garantiert einen neuen Liebling für unterwegs. Ich persönlich mag die oben genannten Exoten, kann mich aber auch für Datteln oder Feigen begeistern.

Für Rohkost-Anhänger: Karotten

Möhren sind bestens als Reiseproviant geeignet, bekommen keine Druckstellen und können praktisch aus der Hand geknabbert werden. Meine Empfehlung: Paranüsse einpacken und zusammen mit den Möhren essen. Extrem lecker!

Für Fortgeschrittene: Energiekugeln

Wer bisher noch nichts davon gehört hat: das sind kleine Kraftpakete, die aus getrockneten Früchten, Getreideflocken, Nüssen etc. hergestellt werden. Sie werden nicht gebacken und enthalten keinen Zucker, Eier, Mehl oder ähnliche Zutaten.  Energiereich (wie der Name schon sagt), sehr lecker und gesund. Es gibt sie im Bio-Markt zu kaufen, man kann sie aber auch sehr gut selbst auf Vorrat machen. Eine tolle Anleitung findest du bei Make Yourself Move.

Für Pudding-Liebhaber: Versuch’s mal mit Chia!

Funktioniert am besten, wenn du deinen Reiseproviant am Vorabend zubereitest und dann einpackst. Mein Standardrezept geht folgendermaßen: Einfach in eine gut verschliessbare Dose ca. 250 ml Mandelmilch und ca. 4 Esslöffel Chiasamen geben. Ein wenig mit Agavendicksaft oder Ahornsirup süßen und nach Geschmack mit etwas Vanille oder Zimt würzen. Eine Portion tiefgefrorene Beerenfrüchte (oder anderes Obst) dazu geben, umrühren und über Nacht quellen lassen. Am nächsten Morgen sind die Beeren aufgetaut und die Chiasamen haben sich in einen leckeren Pudding verwendet. Noch mal durchrühren, gut verschliessen und ab damit in die Tasche. Löffel nicht vergessen! (Sollte der Pudding zu fest oder zu flüssig sein, die Menge Chiasamen beim nächsten Mal ein bisschen variieren.)

Für Müsli-Nascher: Overnight Oats

Eigentlich ein echtes Power-Frühstück, dass man aber auch hervorragend als Reiseproviant umfunktionieren kann. Im Prinzip handelt es sich dabei um über Nacht eingeweichte Haferflocken, die man endlos mit allen möglichen Zutaten variieren kann. Probiere einfach aus, was dir schmeckt. Wenn es schnell gehen muss, mische ich ein fertiges Müsli (z. B. Allos Hildegards Dinkel-Müsli) mit etwas Sojajoghurt und mindestens drei Obstsorten, die ich gerade parat habe. Das Ganze fülle ich in eine gut verschliessbare Box und lasse es über Nacht im Kühlschrank durchziehen. Morgen steht dann der fertige Imbiss zum Mitnehmen bereit.

Für Kernbeisser: Nussmischungen

Ich persönlich mag ganz gerne gesalzene Varianten, weil ich unterwegs auch ab und zu mal was Herzhaftes brauche. Wenn Du eine fertige Mischung kaufst, dann empfehle ich Dir, Varianten vorzuziehen, in denen keine Erdnüsse enthalten sind. Erdnüsse gehören zu den Hülsenfrüchte, was ziemlich leicht zu einem grummelnden Bauch führen kann – auf Reisen ein eher unangenehmer Nebeneffekt! Ansonsten stelle ich mir auch gerne meine eigene Nussmischung zusammen, tue noch ein paar Trockenfrüchte dazu (siehe oben) und variiere mit weiteren Zutaten, wie z. B. Kakao-Nibs.

Für Vitamin-Junkies: Früchtebecher & Gemüsesticks

Was fertig geschnitten, relativ teuer und im Wegwerf-Plastikbecher an jeder dritten Ecke verkauft wird, kann man sich tausendmal besser zu Hause als Reiseproviant zurecht schnipseln! Einfach Obst und Gemüse der Saison mundgerecht vorbereiten und in einer luftdichten Box verpacken. Für Extra-Geschmack ein bisschen Dip dazu abfüllen. Zu Obst passt z. B. sehr gut Mandelmus und Gemüsesticks kann man mit einer fertigen Gemüsepaste verspeisen. Mein Favorit: von DM die Streichcreme Curry-Papaya-Mango.

Übrigens: Wer sich sein Essen von zu Hause mitnimmt und in wiederverwendbare Behälter packt, leistet gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Müllvermeidung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*