Kärnten aktiv – Paddeln und E-Bike fahren im Süden Österreichs

Kärnten Urlaub

Manche Regionen haben sie einfach, diese Wohlfühlgarantie. Man kommt an und denkt: hier gefällt’s mir. Bergige Natur, türkisfarbene Bergseen und der Fluss Drau, der sich wie ein dunkelgrünes Band durch die Landschaft schlängelt. Beste Voraussetzungen für meinen Kärnten Urlaub mit Aktivprogramm.

Drau Paddelweg – Auf die Boote, fertig, los!

Was das Kanu fahren anging, hatte ich wirklich gar keine Erfahrungen. Insofern war ich sehr gespannt, wie mein erster Ausflug aufs Wasser ausgehen würde. Leuchtend bunt lagen die Boote vor uns im Gras. Wir legten die Schwimmwesten an, erhielt Instruktionen, wie man richtig paddelt und steuert und verstauten Kameras und Ausrüstung in den Dry Bags.

Kärnten Urlaub

Dann mussten wir die Kanus zur Drau tragen. Erste Erkenntnis: die Boote sind unerwartet schwer. Zu zweit hatten wir ganz schön Mühe mit unserem Kanu, viel besser ist es, wenn man zu viert anpackt. Als wir vom Ufer ablegten, waren die ersten Manöver noch etwas unbeholfen, aber ziemlich schnell hatten Viki von Chronik Wanderlust und ich den Bogen raus.

Wir paddelten, plauderten, schwiegen beeindruckt von der still an uns vorbeigleitenden Landschaft, ließen uns die warme Sonne auf den Rücken scheinen und waren uns einig: im Kanu unterwegs zu sein macht ganz schön glücklich.

Zum Glück war keine Hirschrettung nötig

Richtig abenteuerlich wurde es noch, als ich in einiger Entfernung vom Boot ein Tier im Wasser schwimmen sah. Erst dachte ich, es sei ein Hund, der mühsam gegen die Strömung ankämpfe. Als wir näher kamen, erkannte ich einen Rothirsch, der sich nur langsam dem Ufer näherte und seltsame, bunte Bänder im Geweih hängen hatte. Ich starrte erschrocken auf das Tier und dachte zuerst, es habe sich mit dem Bändern im Wasser verfangen.

Da ich vorne im Boot saß, war ich dem Hirsch recht nah und überlegte schon, wie ich ins Wasser springen könnte, ohne das Boot zum Kentern zu bringen. Aber zum Glück war keine Rettungsaktion nötig. Der Hirsch erreichte das Ufer aus eigener Kraft und brachte sich in Sicherheit. Er hatte die Abwehrbänder im Geweih hängen, die manchmal in Gärten oder auf Feldern zum Verscheuchen von Vögeln und Rehen verwendet werden. Zum Glück sind die aber nicht so stabil, dass sie zur ernsthaften Gefahr für das Tier hätten werden können.

Informationen zum Drau-Paddelweg

Auf dem Drau-Paddelweg können fast 70 km in drei Etappen befahren werden. Individueller Verleih und Rückgabe von Kajaks und Kanus sind an allen Ein- und Ausstiegsplätzen nach vorheriger Vereinbarung möglich. Es können auch ganze Pakete und Touren gebucht werden.

Mit dem E-Bike auf dem Drau-Radweg und am Weissensee

Noch eine zweite Premiere wartete in Kärnten auf mich: eine Tour mit dem E-Bike. Schon beim ersten Berg war ich komplett von der neuen Technik überzeugt. Zwar fahre ich sehr gerne Fahrrad und habe durchaus sportliche Ambitionen, aber bei steilen und langen Anstiegen komme ich auch schon mal an meine Grenzen. Wenn ich dann nach Bedarf ein bisschen Unterstützung dazu schalten kann, ist das genau nach meinem Geschmack.

Kärnten Urlaub

Ein weiterer Vorteil: wenn man sich physisch nicht total verausgaben muss, kann man die Umgebung viel mehr geniessen. Und die Landschaft hat viel zu bieten, denn der Abschnitt des Drauradwegs durch das obere Drautal gilt als besonders schön. Wir fuhren von Greifenburg zuerst über die alte Kreuzbergstrasse und dann direkt hinauf zum Weissensee.

Wir haben unsere Route noch mit einer Schiffstour vom Ronachfelsen nach Techendorf kombiniert und konnten entspannt auf dem Aussichtsdeck das malerische Ufer an uns vorbeiziehen lassen. Die Linienschiffe der Weissensee-Schifffahrt sind auf den Fahrradtransport eingestellt und nehmen Biker gerne an Bord.

Informationen zum Drau-Radweg

Wer nicht paddeln möchte, dem kann ich also auch den Drau-Radweg ans Herz legen. Auf über 500 km kann man entlang des Flusses durch Kärnten bis an die slowenisch-kroatische Grenze fahren. Seit Mai 2018 gibt es in ganz Kärnten ein übergreifendes Radverleihsystem. Es ist somit möglich, überall ein Rad auszuleihen, um es später an rund 50 Verleihstationen im ganzen Bundesland wieder abzugeben. Alle Informationen dazu gibt es bei www.kaernten-rent-ebike.at.

Übernachtungstipp am Drau-Radweg

Ein sehr schöner Übernachtungstipp am Drau-Radweg sind die Schlafnester – gemütliche, kleine Holzhäuser – in der Radlerstation Sandhof. Zu zweit kann man bequem dort schlafen, umgeben von schönem Holzduft. Duschen und Toiletten befinden sich im Waschraum nur wenige Schritte entfernt.

Informationen zum Mountainbiken am Weissensee

Der Weissensee in Kärnten ist eine zertifizierte Mountainbike-Region, die bewusst darauf achtet, die Natur möglichst wenig zu beeinträchtigen. Es gibt 13 Strecken mit über 150 km Länge und verschiedenen Schwierigkeitsgraden direkt am See und weitere 650 km markierte Strecken in den umliegenden Tälern. Genug Auswahl also für jeden Fitness-Level. Die Mountainbike-Strecken kann man sich unter www.weissensee.com ansehen.

Übernachtungstipps am Weissensee

Viele Hotels am Weissensee sind auf Mountainbiker eingestellt und bieten eigene Stellplätze für die Sportgeräte an. Darüber hinaus gibt es jederzeit Hilfe beim Hotelpersonal bezüglich Touren-Tipps, Hilfe bei Reparaturen oder der Vermittlung von Guides. Wir haben im Hotel Regitnig gewohnt, das sogar ein zertifiziertes Mountainbike-Hotel ist.

Wer ein wunderschönes See-Spa geniessen möchte und sich für ambitioniertes, vegetarisches Essen begeistern kann, dem empfehle ich eine Übernachtung im Weissenseer Hof, mein absolutes Hotel-Highlight.

Tipps & Wissenswertes für den Kärnten Urlaub

Vergünstigungen mit der Kärnten Card

Mit der Kärnten Card gibt es viele Ermäßigungen und kostenlosen Eintritt in über 100 Ausflugsziele. Es lohnt sich also, vor einer Reise einen Blick auf die Website zu werfen, wo man die Karte auch bequem von zu Hause kaufen und ausdrucken kann. Ganz neu gibt es die Kärnten Card jetzt auch für den Winter mit einer Gültigkeit vom 30. November 2018 bis zum 4. April 2019.

Umweltfreundliche Anreise mit der Bahn

Ich bin von Aachen mit der Bahn nach Kärnten gereist, was eine zehnstündige Zugfahrt bedeutet. Eine lange Strecke, aber ich würde es jederzeit wieder so machen. Besonders der Abschnitt ab München über Salzburg bis nach Spittal-Millstädtersee war landschaftlich wunderschön und ich habe es sehr genossen, die Berge, Täler und Ortschaften an mir vorbeiziehen zu lassen. Mit dem Kärntner Bahnhofsshuttle kann man sich bequem vom Zielbahnhof zu seiner Unterkunft bringen lassen. Auf ein eigenes Auto ist man also keinesfalls angewiesen und bei allen Strecken innerhalb von Europas lohnt es sich meines Erachtens immer, auch die Zugverbindungen zu prüfen, um Kurzstrecken mit dem Flugzeug möglichst zu vermeiden.


In Kärnten war ich auf Einladung von Kärnten Werbung unterwegs. Meine Meinung ist davon an keiner Stelle beeinflusst worden.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*