Nachhaltige Wellness & Entspannung im Weleda City Spa Hamburg

[Presseeinladung] Hallo Hamburg-Liebhaber*innen, seid ihr bereit für eine nachhaltige Wellness-Empfehlung? Ich möchte euch heute das Weleda City Spa vorstellen!

Als mich im Mai die E-Mail von Weleda erreichte, in der sie mich zu einer Behandlung einluden, war mir klar, dass ich das sehr gerne ausprobieren will. Leider stand bei mir kein Besuch in der Hansestadt an und es dauerte deshalb einige Monate, bis schließlich ein Termin gefunden war. Im Oktober war es dann so weit und von genau diesem Treffen möchte ich euch heute berichten.

Das Weleda City Spa liegt nicht im Hamburger Stadtzentrum, wie ich zunächst vermutet hatte, sondern etwas außerhalb im gediegenen Elbvorort Blankenese. Mein Weg führt mich also mit der S-Bahn in den Hamburger Westen. Von der Haltestelle ist es noch ein zehnminütiger Fußmarsch bis zum Weleda City Spa.

Weleda gehört gewissermaßen zu den Urahnen der Naturkosmetik. Das Unternehmen wird nächstes Jahr unglaubliche 100 Jahre alt. Seit der Gründung verfolgt Weleda einen nachhaltigen und ganzheitlichen Ansatz und ich verbeuge mich vor so einer beständigen Entwicklung. Bei so viel Tradition ist das Erscheinungsbild aber kein bisschen angestaubt. Ganz im Gegenteil. Das Weleda City Spa beeindruckt durch die sehr klare und minimalistische Einrichtung. Es dominieren helle Farben und natürliche Materialien, ausgesuchte Bilder hängen an den Wänden und selbst die Blumen haben skulpturalen Charakter.

Das Spa bietet zwei Behandlungsbereiche: Massagen und Schönheitsbehandlungen. Ich darf mir aus beiden Bereichen eine Behandlung aussuchen und entscheide mich für das relativ neue Skin Retreat und eine Sportmassage.

Ganzheitliche Gesichtsbehandlung – Skin Retreat

Neben dem Skin Retreat gibt es auch klassische Gesichtsbehandlungen und ein Mama-Treatment speziell für (werdende) Mütter an. Außerdem können noch Pediküre und Gesichtsbehandlungen für Männer und Jugendliche gebucht werden.

Das Skin Retreat beginnt mit einem warmen, duftenden Fußbad mit Rosenblüten und einigen Fragen, um die Behandlung individuell auf mich abzustimmen. So werden nicht nur die Pflegeprodukte für mich ausgesucht, sondern auch der Massage-Stil für mich angepasst, der entweder eher beruhigend, vitalisierend oder harmonisierend sein kann. Ich entscheide mich für die harmonisierende, ausgleichende Variante. Normalerweise würde diese Massage mit dem Wildrosen-Öl durchgeführt, aber ich sympathisiere mehr mit dem regenerierenden Granatapfel-Öl.

Alle Weleda-Produkte, die während meiner Behandlung benutzt wurden.

Der Ablauf beim Skin Retreat

Typisch für Weleda ist auch, dass es keine Peeling gibt, sondern die Haut sanft mit den Produkten behandelt wird. Es kommen zwei Masken zur Anwendung: einmal eine klärende Maske, die mit weißer Tonerde angemischt wird und dann eine pflegende Maske. Und natürlich darf ich eine ausgiebige Gesichtsmassage geniessen.

Meine Behandlerin arbeitet mit dem perfekten Druck und führt immer wieder die für die Massage typischen Griffe über Kreuz aus. Das verbessert das Zusammenspiel der beiden Körperseiten, baut Stress ab und harmonisiert. Während der Einwirkzeit der beiden Masken werden zuerst die Beine und Füße massiert und dann die Arme und Hände. Da ich gerade für Fuß- und Handmassagen sehr empfänglich bin, ist das für mich das pure Paradies.

Der Ansatz der Behandlung ist also sehr ganzheitlich und bezieht den gesamten Körper mit ein. Das fühlt sich für mich absolut stimmig an und ich sehe hier auch einen ganz klaren Bonus im Vergleich zu einer klassischen Gesichtsbehandlung.

Nachdem ich mich am Ende des Treatments leicht benommen wieder aufrichte, stelle ich beim Blick in den Spiegel fest, dass meine Haut großartig aussieht! Erfrischt und gut genährt.

Wir reden noch ein wenig über Weleda und ich erfahre ein paar Details über die Hintergründe der Pflegeprodukte. Besonders angetan hat es mir die relativ neue Gesichtsserie mit Feigenkaktus-Extrakt. Das Feuchtigkeitsspray ist sehr angenehm und kommt auch bei meiner Behandlung zum Einsatz.

Außerdem hatte ich mich gewundert, warum beispielsweise die SKIN FOOD Creme, die zu meinen Basics gehört, seit einer Weile in der Plastiktube verkauft wird. Tatsächlich hat eine genaue Nachhaltigkeitsanalyse bei Weleda zu der Erkenntnis geführt, dass die Tube aus Recycling-Plastik umweltfreundlicher ist, als die Aluminium-Tube.

Wohltat für die Muskeln – Sport-Massage

Das Massage-Angebot des Weleda City Spa umfasst vier Treatments: eine ganzheitliche Entspannungsmassage, eine Sportmassage zur Lockerung und Regeneration der Muskeln, eine beruhigende und harmonisierende Hot Stone Massage und eine durchblutungsfördernde Rücken-Schulter-Nackenmassage mit Arnika.

Für mich klingt das alles gut, ich wünsche mir aber eine Ganzkörper-Massage, die auch durchaus etwas intensiver sein darf. Aus dem Grund entscheide ich mich für die Sportmassage.

Als die Behandlung beginnt, werde ich aufmerksam empfangen und zur Massage-Liege geleitet. Ich darf mich für ein Massage-Öl entscheiden. Bei den vielen verschiedenen, hervorragenden Aroma-Ölen von Weleda finde ich das nicht einfach. Weil meine Haut tendenziell trocken ist und eine reichhaltige Pflege vertragen kann, entscheide ich mich für das Nachtkerze-Öl. Eine sehr gute Wahl, wie sich schnell herausstellt. Ich mag den erdig-warmen Geruch und das Öl fühlt sich sehr nährend auf der Haut an.

Mischung aus traditioneller Thai-Massage, Aromaöl- & Sportmassage

Die Massage beginnt auf dem Bauch liegend und bevor es richtig losgeht, wird eine Schale heißes Wasser an das Kopfende der Liege auf den Boden gestellt, sodass ich den duftenden Wasserdampf einatmen kann. Ich überlege vor mich hindösend, welches würzige Kraut ich gerade rieche und bin mir sicher, es zu kennen. Ich komme aber nicht darauf. Am Ende der Behandlung folgt dann die Erkenntnis. In der Schale war das Rosmarin Aktivierungsbad von Weleda.

Die Behandlung würde ich als sehr stimmige Mischung aus traditioneller Thai-Massage, Aromaöl-Massage und Sportmassage beschreiben. Gezielte Griffe wechseln sich ab mit öligen Streichungen, aber auch Dehnungen und Beugungen. Die Therapeutin arbeitet sehr genau an den richtigen Stellen und dosiert den Druck dabei perfekt. Der ist intensiv spürbar, aber bringt mich nicht zum Gegenhalten.

Während der Behandlung bewegt sich die Therapeutin wie eine Tänzerin um die Liege. Sie arbeitet barfuß und hat ausdrucksstarke, tätowierte Füße. Irgendwie fühle ich mich an Indien erinnert und überlege, ob sie wohl dort gelernt hat, vergesse dann aber leider, zu fragen.

Ich nehme das Ganze wie eine komplexe Massage-Performance wahr, die mich relaxt, aber nicht einschläfert. Besonders mag ich die intensive Behandlung der Füße, die sich bei mir oft sehr verspannt anfühlen, fast noch mehr als Rücken und Nacken. Bei der Kopfmassage und dem kräftigen Kneten der Ohren fängt meine Kopfhaut an zu kribbeln – bei mir immer das Zeichen für maximale Entspannung.

Als die Therapeutin nach 55 Minuten den Raum verlässt, um mich noch ein bisschen ausruhen zu lassen, könnte ich locker ein Stündchen so weitermachen. Vielleicht sollte ich Spa-Blogger werden?

Alle Informationen über das Weleda City Spa Hamburg

Das Skin Retreat kostet 100 € und die 55-minütige Sportmassage 75 € (Stand: Oktober 2020).

Adresse: City Spa Hamburg, Blankeneser Bahnhofstraße 5, Hamburg-Blankenese

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 09:30 Uhr – 21:00 Uhr und Samstag: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Telefon: 040 – 98677735
E-Mail: hamburg@weledaspa.de

Die Treatments können auch online über die Website www.cityspa.weleda.de gebucht werden.

Probiert es aus!


Offenlegung: Ich wurde vom Weleda City Spa zu den beiden Behandlungen eingeladen. Diese Tatsache hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Berichterstattung. Ich empfehle nur Treatments, die mich von ihrem Konzept überzeugen und mir wirklich gefallen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*