Das klimapositive Waldhotel Felschbachhof – Entspannt übernachten und Slow Food in der Pfalz genießen

Hotel Pfalz

[Advertorial/Werbung für das Waldhotel Felschbachhof] Klimaneutral ist dem Waldhotel Felschbachhof nicht genug. Hier wird nicht nur ausgeglichen, was das Hotel an CO2 verursacht, sondern darüber hinaus kompensiert, weshalb sich das Hotel auch als klimapositiv bezeichnen darf. Hier kann man also nicht nur sehr entspannt, sondern auch mit gutem Gewissen übernachten.

Zum besseren Verständnis: Das Waldhotel Felschbachhof ist schon ohne Kompensation in der Klimaeffiziensklasse A. Zusätzlich wird bis zur Klimaneutralität kompensiert und noch 10 Prozent dazugepackt, um sich als klimapositiven Hotel bezeichnen zu können.

Das Wohlergehen der Gäste ist dem Team im Felschbachhof eine Herzensangelegenheit. Dampfbad, Tepidarium und finnische Sauna laden zur Erholung ein, eine Massage mit Traubenkernöl oder Bio-Honig verwöhnt den Körper und am Abend geniesst man die regionale Bio-Küche. Nirgendwo ist Nichtstun so einfach!

Das Slow Food Restaurant im Waldhotel Felschbachhof

In allen Hotelbereichen ist man sehr konsequent in der Umsetzung eines nachhaltigen Ansatzes: das Restaurant im Waldhotel Felschbachhof hat sich den Grundsätzen der Slow-Food-Philosophie verpflichtet. Das Küchen-Team verwendet zum größten Teil biologische Produkte und kennt die Lieferanten persönlich, die täglich frisch für die besten Zutaten sorgen. Es wird besonders darauf geachtet, dass die Transportwege kurz bleiben, viel Gemüse stammt aus dem eigenen Anbau. Was auf den Tisch kommt, wird mit Respekt und Sorgfalt verarbeitet.

Die Pfalz ist berühmt als Genuss-Region und im Waldhotel Felschbachof will man die regionale Kultur des Essens und Trinkens auf hohem Niveau pflegen. Dazu gehören saisonale, für die Gegend typische Gerichte, aber auch europäische Klassiker wie italienische Minestrone, norddeutscher Matjes oder französischer Rohmilchkäse. Als Gast kann man sich neben Fleisch und Geflügel auch für eine vegetarische oder vegane Option entscheiden.

Hotel Pfalz

Bekannt ist die Pfalz natürlich auch für seine Weine und so verwundert es nicht, dass es im Waldhotel Felschbachhof zum Dinner auch edle Tropfen aus den umliegenden Weingütern gibt. Die meisten Weine stammen aus den Anbaugebieten Pfalz, Nahe, Rhein und Mosel. Wer sich lieber auf eine Entdeckungsreise durch italienische, französische, spanische oder südafrikanische Weine begibt, wird im Felschbachhof ebenfalls nicht enttäuscht.

Aktiv unterwegs in der Pfälzer Region

Wer nach so viel Erholung und gutem Essen nach Bewegung lechzt, findet in der Pfalz jede Menge Möglichkeiten. Die Region hat viel zu bietet, egal zu welcher Jahreszeit. Wanderungen, Radtouren, Draisine fahren, Golf spielen und reiten gehen.

  • In der Nähe des Hotel gibt es verschiedene Wanderwege, die durch abwechslungsreiche Landschaften verlaufen. Man hat den direkten Anschluss an den Veldenz Wanderweg, aber auch andere Touren wie z. B. der Pfälzer Höhenweg sind nicht weit entfernt.
  •  Rund um unser Hotel und in der gesamten Region des Kuseler Musikantenlandes gibt es viele gut ausgeschilderte und mit dem Rad befahrbare Wege, die man zu ausgedehnten Erkundungstouren nutzen kann.
  • Wann hat man schon die Gelegenheit, mit einer echten Draisine unterwegs zu sein? Wahlweise mit Muskel- oder mit Motorantrieb ausgestattet, kann man die alte Bahnstrecke von Altenglan nach Lauterecken erkunden. Insgesamt 28 Haltepunkte stehen zur Verfügung, um die Umgebung zu erkunden und ein Picknick im Grünen zu machen.

Nachhaltigkeit wird im Waldhotel Felschbachhof gelebt

Nachhaltigkeit hat viele Gesichter im Waldhotel Felschbachhof, das beweisen auch die vielen Auszeichnungen und Zertifizierungen. Aber besonders wichtig ist dem Hotel die Investition in die Ausbildung eines bewussten und nachhaltig geschulten Personals.

Seit 2018 ist der Felschbachhof offiziell Modellversuchsbetrieb im Projekt „Nachhaltige Lernorte im Gastgewerbe“. Seit dem letzten Jahr werden im hauseigenen Nutzgarten traditionelle und für die Region typische Gemüse- und Obstsorten angepflanzt, um alte, fast vergessene Sorten wieder neu zu beleben. Es gibt eigene Bienenvölker und neue gesetzte Obstbäume.

Die Auszubildenden im Haus haben ihren eigenen Mangold angepflanzt und lernen, was man alles daraus machen kann. Dabei beschäftigen sie sich ganz praktisch mit Themen wie nachhaltiger Bio-Anbau und Slow FoodFür die Gäste bedeutet das gleichzeitig eine kulinarische Erweiterung des Restaurantangebotes. Besser kann man ein nachhaltiges Konzept wohl kaum umsetzen.

Hier gibt es alle Informationen über das Waldhotel Felschbachhof.

Mehr Lesetipps: Kennst du schon meinen Green Guide Mannheim oder meine Tipps zum nachhaltigen Reisen?


Bei diesem Artikel handelt es sich um ein bezahltes Advertorial mit dem nachhaltigen Waldhotel Felschbachhof. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*