Die besten Nackenkissen für deine nächste Reise

Nackenkissen

Ich finde, es ist schwer, ein wirklich gutes Nackenkissen zu finden. Lange habe ich ein aufblasbares Exemplar auf Reisen dabei gehabt, mit dem ich mäßig zufrieden war. Das ging irgendwann verloren. Danach hatte ich ein Nackenkissen aus Memory-Schaum, mit dem ich nicht zurecht kam und es deshalb verschenkte. Momentan bin ich wieder auf der Suche nach einem guten Nackenkissen.

Falls noch jemand das gleiche Problem hat, habe ich ein paar Vorschläge zusammen getragen. Vielleicht findet hier der eine oder andere genau das richtige Modell für seine Zwecke.

Das Nackenkissen für alle, die gern am Gang sitzen

Ich bin im Flugzeug vom überzeugten Fensterplatzsitzer zum überzeugten Gangsitzer geworden. Zumindest auf Langstreckenflügen. Ich will einfach aufstehen können, wann immer ich will, ohne meine Nachbarn dabei zu stören. Der Nachteil am Gangplatz: jede Anlehnmöglichkeit fehlt. Mit einem normalen Nackenkissen konnte ich das bisher nie wirklich ausgleichen. Deshalb habe ich ein Modell gesucht, was den Kopf wirklich effektiv stützen kann. Gefunden habe ich das TRTL Nackenkissen*. Im Prinzip handelt es sich dabei um einen Schal, in dem einen Stützkonstruktion eingebaut ist. Die kann man entweder seitlich am Kopf oder unter dem Kinn positionieren und mit dem Schal fixieren.

Hier findest du mehr Tipps, wie du im Flugzeug so gut wie möglich schläfst.

Das Nackenkissen für Reisende, die gerne mit wenig Gepäck unterwegs sind

Viele Nackenkissen können ganz schön viel Platz wegnehmen. Gerade die Exemplare aus Memory-Schaum oder mit einer Füllung aus Mikroperlen empfinde ich als ganz schön voluminös. Wer auf der Suche ist nach einer minimalen Lösung für sein Handgepäck ist, sollte sich das aufblasbare Nackenkissen von Sea to Summit* ansehen. Die Packgröße ist gering und das Gewicht liegt nur bei 60 Gramm. Das ist wirklich wenig, für ein bisschen Schlafkomfort unterwegs. Mit dem Unternehmen Sea to Summit habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Ich benutze seit Jahren deren ultraleichten, strapazierfähigen Packbeutel*, die ständig im Einsatz sind bei mir und immer noch wie neu aussehen.

Hier findest du meine Tipps gegen Jetlag.

Das Nackenkissen für alle, gerne ihre Ruhe haben wollen

Das Nackenkissen von FlowZoom* hat eher eine H-Form statt der üblichen U-Form. Das hat den Vorteil, dass der Kopf wird beim Zurücklehnen im Flugzeug nicht nach vorne gedrückt wird. Außerdem kann man das Kissen auch herumdrehen und den H-Steg zum Kinn abstützen nutzen. Was mir auch gefallen hat, ist die mitgelieferte Kapuze, die ich viel angenehmer finde, als eine Schlafmaske. Sie schützt gleichermaßen gegen Licht, Zugluft und man kann sich auch in einer Umgebung mit vielen Menschen ein wenig zurückziehen.


Die mit einem (*) Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wenn ein Affiliate Link hier auf der Website benutzt wird, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts. Es werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben. Der Preis des Produkts bleibt exakt gleich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*