Acht Gründe für einen Winterurlaub auf den niederländischen Nordseeinseln

Nordsee Urlaub

[Werbung] Gerade wenn man, wie ich, in Nordrhein-Westfalen wohnt, gehört ein Sommerurlaub auf einer der fünf niederländischen Nordseeinseln Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog zum festen Ritual vieler erholungssuchender Strandliebhaber.

Aber gerade im Herbst und Winter weicht die Betriebsamkeit und die Watteninseln entwickeln ihren ganz eigenen, rauen Reiz. Die Strände der Inseln sind leer, der Wind peitscht das Gras auf den Dünen und auf dem Meer tanzen die Schaumkronen. Schon auf der Fähre lässt man den Trubel des Festlandes einfach hinter sich und taucht ein in eine Atmosphäre von Weite und Langsamkeit.

Was dann auf dem Plan steht, sind endlose Spaziergänge, bei denen man sich von der salzigen Meeresluft kräftig durchpusten lässt, um sich dann durchgefroren in ein gemütliches Café zu setzen und Cranberry-Torte zu essen. Die herbe Beere ist eine Spezialität auf den Inseln und wird zu vielen süßen und fruchtigen Köstlichkeiten verarbeitet.

Aber außer Natur und Entspannung gibt es auch zahlreiche Aktivitäten, die einen Winterurlaub auf den Inseln besonders interessant machen.

Acht winterliche Tipps für die Nordseeinseln

Nationalpark Wattenmeer – Schönstes Naturgebiet der Niederlande

Das Wattenmeer ist ein einmaliges Naturgebiet, das 2009 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde. Zu diesem besonderen Ökosystem gehört nicht nur das eigentliche Watt, das sich im Wechsel von Ebbe und Flut ständig verändert. Salzwiesen, Dünen, Strände und Buchten prägen die einzigartige Landschaft des Wattenmeeres.

Die Pflanzen und Tiere sind auf das Leben hier spezialisiert und können also auch nur dort existieren. Allein sechs Millionen Zugvögel nutzen pro Jahr das Watt als Zwischenstation zur Nahrungsaufnahme auf ihrem Weg in den Süden. Entdecken lässt sich diese Vielfalt am besten bei einer Wattwanderung. Geführte Wattwanderungen kann man zum Beispiel auf www.wadlopen.net buchen.

Mehr Informationen: www.wadtodo.de

International Dark Sky Park auf Terschelling – Blick in die unendlichen Weiten

Natürliche Dunkelheit, wo findet man die noch? Überall leuchtet und blinkt die Zivilisation mit ihren künstlichen Lichtquellen. Das ist mittlerweile so schlimm, dass dafür sogar der Begriff Lichtverschmutzung geprägt wurde. Eine astronomische Beobachtung des Nachthimmels ist dann nur noch schwer möglich, ganz zu schweigen von dem störenden Einfluss auf die Flora und Fauna.

Auf Terschelling liegt das internationale Naturschutzgebiet De Boschplaat. Hier ist man auf ca. 40 Quadratkilometern nur von Natur umgeben und kann noch tiefe Dunkelheit erleben. Dieser östliche Teil der Insel gehört deshalb zu den zwanzig International Dark Sky Parks der Welt.

Mehr Informationen: Besucher können zum Sterne beobachten ein spezielles Dark Sky Arrangement buchen.

Vliehors – Die Sahara des Nordens

Der Vliehors Express bringt Besucher mit einem Truck zur Westspitze von Vlieland. Vliehors ist mit einer Ausdehnung von rund 25 Quadratkilometern die größte Sandbank Nordeuropas. Die Nachbarinsel Texel mit ihrem Leuchtturm ist gut zu sehen und mit Glück entdeckt man im Wattenmeer ein paar schläfrige Seehunde. Die Einsamkeit und Stille erinnert an die unendliche Weite der Wüste, weshalb das Gebiet auch als Sahara des Nordens bezeichnet wird.

Mehr Informationen: Tickets für den Vliehors Express sind auch online erhältlich.

Ecomare auf Texel – Seehunde beobachten

Bei Ecomare auf Texel kann man Seehunde aus nächster Nähe beobachten. In der Auffangstation werden kranke und verletzte Tiere gepflegt und nach Möglichkeit wieder ausgewildert. Manche Seehunde könnten allein nicht mehr überleben und bleiben dauerhaft in der Anlage. Auch zwei Schweinswale und Seevögel gehören zu den festen Bewohnern.

Im Meeresaquarium kann man den Lebensraum Nordsee entdecken, und das Naturmuseum erklärt das Weltnaturerbe Wattenmeer sowie die Besonderheiten der Insel Texel. Wer lieber draußen unterwegs ist, kann über Ecomare auch Naturexkursionen buchen.

Mehr Informationen: www.ecomare.nl

Meine Übernachtungstipp für die Insel Texel ist das kleine, sehr persönlich geführte Boutique-Hotel DE ZWALUW.

Schiermonnikoog – Ausflüge fast das ganze Jahr

Schiermonnikoog kann man am besten entdecken, wenn man die Wanderschuhe schnürt und sich von einem Führer die Insel zeigen lässt. Das ganze Jahr bis in den Herbst gibt es zum Beispiel geführte Wattwanderungen und Robbenfahrten, um die Tiere in freier Natur zu erleben. Das Fremdenverkehrsamt Schiermonnikoog organisiert regelmäßig Ausflüge, manchmal auf Deutsch, manchmal nur auf Holländisch. (Hier ist die Liste der geplanten Ausflüge.)

Mit einem Führer kann man kulturhistorisch interessante Orte besuchen oder die Natur mit dem Fahrrad entdecken. Jedes Jahr im November findet der Wandermonat mit einem speziellen Programm statt.

Mehr Informationen: www.vvvschiermonnikoog.nl

Die Dünen von Ameland – Wo der Sportler Alexander Kiewiet den Kopf frei kriegt 

Bei Ameland Adventure bringt der Sportler und Unternehmer Alexander Kiewiet seinen Gästen das Surfen und Kitesurfen bei.

Zum Ausgleich für den adrenalinintensiven Ritt auf den Nordsee-Wellen geht er gern in der rauen Dünenlandschaft von Ameland spazieren. Das ist der perfekte Ort für den Sportler, um sich zwischendurch auch mal Ruhe zu gönnen.

Mehr Informationen zum Surfen gibt es bei Ameland Adventure – den Spaziergang durch die Dünen bekommt man gratis dazu.

Terschelling – Mit Flang Cupido die Wattinsel kulinarisch erleben

Flang in de Pan bietet Workshops, Kochkurse und Catering ausschließlich mit Produkten an, die auf Terschelling erzeugt wurden. Der Inhaber Flang Cupido ist auf der Insel geboren und aufgewachsen und weiss alles über die Kultur und Natur seiner Heimat.

Er organisiert Workshops und macht Wanderungen in die Natur, wo gemeinsam die Zutaten gesammelt werden, die dann später im Kochstudio zu einem köstlichen Essen verarbeitet werden. Ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis für alle, die gerne kochen, essen und Naturliebhaber sind.

Mehr Informationen: www.flangindepan.nl

Schiermonnikoog – Künstlerin Klasiena Soepboer findet überall auf der Insel Inspirationen

Klasiena Soepboer wurde auf Schiermonnikoog geboren und ist eine echte Wattinsulanerin. Sie unterrichtet bildende Kunst und freies Gestalten in ihrem Atelier mit dem Namen Kunstfaam (auf deutsch Kunstruhm).

Die Künstlerin entdeckt bei ihren Spaziergängen einzigartige Materialien für ihre Arbeiten. Schiermonnikoog lässt sie zur Ruhe kommen und ist gleichzeitig ihre wichtigste Inspirationsquelle. Ihr Lieblingsplatz auf der Insel ist die höchste Stelle der Dünen, von wo aus sie über das Meer und auf die Landschaft blickt.

Mehr Informationen: www.kunstfaam.klasiena.nl

Mehr Aktivitäten und Information zu den niederländischen Nordseeinseln findet man unter www.wadtodo.de. Ein weiterer Lesetipp sind meine Empfehlungen für die wunderschöne Insel Texel.

Vorankündigung: Im Januar 2019 begebe ich mich auf winterliche Entdeckungstour auf die niederländischen Nordseeinseln und werde dann hier über meine Erfahrungen berichten.


Bei diesem Artikel handelt es sich um ein bezahltes Advertorial für die niederländischen Nordseeinseln Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*