Packliste Mongolei – Meine Tipps & Erfahrungswerte

Reisetipps - Reisen Mongolei - Packliste Mongolei

Was gehört auf Deine Packliste Mongolei? Ich war in den ersten drei Augustwochen unterwegs. Im Norden kann es tatsächlich auch zu dieser Jahreszeit ganz schön kalt werden. Bei den Mongolen sind dünne, wattierte Jacken auch im Sommer sehr beliebt. Ansonsten muss man zur Not alle Pullover und Jacken übereinander ziehen, die man dabei hat. Auch eine Mütze, ein Tuch für den Hals und Handschuhe würde ich einpacken. Im Süden ist es dagegen warm und in der Gobi richtig heiss. Die Einheimischen laufen dort zum Teil verpackt wie Mumien herum, mit kompletten Gesichtsmasken, um ihre Haut vor der aggressiven Sonne zu schützen. Auch ich empfehle Dir, während der gesamten Reise den Sonnenschutz sehr ernst zu nehmen.

Packliste Mongolei – Meine Tipps & Erfahrungswerte

Fotoequipment

Fotoapparat, Objektiv, Ladegerät, Ersatzspeicherkarte, Ersatzakku plus Fotorucksack (Ich bin seit einiger Zeit mit dem Lowepro Photo Sport* unterwegs und sehr damit zufrieden! Bequem zu tragen und genug Platz, um auf seinen Tagestouren alles griffbereit zu haben.)

Dokumente

  • Reisepass (mind. 6 Monate gültig) & PDF vom Reisepass (im Internet abgespeichert und am besten auch als Datei auf einem USB-Stick)
  • Bargeld
  • Flugticket
  • Zugticket (evtl. Bahncard)
  • Auslandsreisekrankenversicherung & dazugehörige Servicenummer
  • Kreditkarte & dazugehörige Sperrnummer

Kosmetik

Die obligatorische Zipper-Tüte mit allem, was Du an Bord braucht und Dein Waschzeug. Als Waschbeutel benutze ich den sehr leichten und strapazierfähigen Packbeutel von Tatonka*. Mein Tipp: Das Klima ist trocken, besonders natürlich in der Wüste. Die Sonnenstrahlung hat es in sich. Denkt also an die entsprechenden Pflegeprodukte:

  • Gesichtscreme/evtl. zusätzlich ein Feuchtigkeitsgel
  • Lippenpflege (kein Fettstift, sondern ein wirklich guter Balsam)
  • Emser Nasensalbe (wer zu trockenen Schleimhäuten neigt)
  • bei langen Haaren kann eine Haarkur oder Sprühkur nicht schaden
  • Bodybutter/Feuchtigkeitscreme für Körper, Hände, Füße
  • Nobite (wer im Norden im Wald unterwegs ist – UNBEDINGT! – man wird sonst von Mücken aufgefressen)
  • Sonnencreme (mind. Schutzfaktor 30 )
  • Avene Thermalwasser in der Sprühflasche (auch praktisch, wenn die Haut mal gereizt ist, z. B. von Sonne/Wind)

Nimm eine strapazierfähige Tasche mit. Unterwegs leidet das Gepäck ganz schön. Bei mir hat sich die Reisetasche von Osprey* bewährt, die man als Trollen und Rucksack nutzen kann.

Kleidung & Schuhe

Jacken: Softshell-Jacke, Fleece-Jacke, Regenjacke (wichtig: gute Qualität!), eventuell auch Regenhose oder ein Cape, was die Hose vor dem nass werden schützt, eventuell Daunenweste oder eine dünne, wattierte Jacke (ja, es kann kalt werden!)

  • diverse Rippshirts, Shirts, Hemden & Flanellhemden
  • Thermo-Shirts/Longsleeves können praktisch sein zum Unterziehen
  • Hosen: Jeans, Trekkinghose(n) (praktisch sind die Teile, bei denen man die Beine abzippen kann) plus Shorts

Accessoires: Baseballcap/Sonnenschutz für den Kopf, warmes Halstuch wenn es mal kühler wird, dünnes Halstuch zum Schutz vor der Sonne, Badeanzug/Bikini (es gibt ein paar heisse Quellen, die sollte man unbedingt ausnutzen), evtl. Mütze & Handschuhe, Gürtel

Unterwäsche/Socken & Schlafzeug (ich hatte eine lange Sporthose, Shirt und Sportjacke dabei – damit konnte man auch mal nachts vor die Jurte gehen)

Schuhe: Flipflops, feste Wanderstiefel, leichte Laufschuhe

Sonstige Tipps

  • Daunenschlafsack (Habe ich neue gekauft von Mountain Equipment* und hat sich in meinen Augen sehr bewährt – in einer Nacht war es richtig kalt, inklusive Raureif)
  • Taschenlampe/Stirnlampe (mit Ersatzbatterien)
  • Feuerzeug (zum Anzünden des Ofens)
  • Notizbuch & Kugelschreiber & Bleistift & Textmarker (zum Notieren für die Reiseerlebnisse)
  • Fernglas (wer mag – ich finde es praktisch)
  • Reisewaschmittel
  • Desinfektionsmittel
  • Taschentücher & Toilettenpapier & Feuchttücher (nützlich für die langen Autofahrten)
  • Travel-Handtuch (In den Jurten gibt es Handtücher, aber ich fand ein kleines eigenes Handtuch angenehm.)
  • Trinkflasche (ich mochte irgendwann das Wasser nicht mehr und habe mir mit Saft meine eigenen Schorlen gemischt)
  • aufblasbares Kissen/Nackenrolle (auch auf den langen Autofahrten praktisch
  • Für Kurzsichtige wie mich: Brille/Ersatzbrille, Kontaktlinsen, Kontaktlinsenreinigungsmittel, Kontaktlinsenbehälter
  • Sonnenbrille
  • Ohropax (Die Jurten sind so hellhörig, dass Du möglicherweise den Nachbarn schnarchen hörst.)
  • Medikamente & Erste-Hilfe-Kit (Hier findest Du Tipps für Deine Reiseapotheke.)
  • evtl. Universal-Adapter für Steckdosen (Ich habe ihn nicht gebraucht. Das Problem war eher, dass es keine Steckdosen gab oder sie nicht funktionierten…) In solchen Fällen hat sich mein externes Akku-Ladegerät von PNY* bewährt.

Moskitonetz?!

Ich wurde im Vorfeld gewarnt, ein Moskitonetz wegen der vielen Krabbeltiere mitzunehmen. Schwarze Käfer! Spinnen! Irgendwie kam mir das komisch vor und ich habe mir Rat bei Madlen von puriy geholt, die auch schon in der Mongolei unterwegs war und mir deshalb einige gute Tipps geben konnte. Sie hat mich zum Glück davor bewahrt, extra ein Moskitonetz zu besorgen und mitzunehmen. Klar gibt es Krabbeltiere in der Mongolei. Gerade im Süden kriechen in der Jurte einige schwarze Käfer herum. Die lassen sich dann gerne mal nachts zu Boden fallen, was man als leises Klacken hört. Es ist mir auch einmal passiert, dass mir so ein Tier unter dem T-Shirt über den Rücken gekrabbelt ist und ich davon aufgewacht bin. Wer jetzt bei der Beschreibung schon käseweiss im Gesicht geworden ist, sollte besser ein Moskitonetz mitnehmen. Alle anderen weniger empfindsame Gemüter kommen auch ohne aus!

Entertainment

Auf den langen Fahrten haben sich Hörbücher und reichlich Lieblingsmusik gut bewährt.

Lesen: Ich habe unterwegs mit Begeisterung das Buch von Carmen Rohrbach „Zu Pferd durch das Land der Winde“ gelesen. Eine wundervolle Beschreibung des Landes und man nickt ständig innerlich: „Ja, so ist es hier.“


Die mit einen (*) Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wenn ein Affiliate Link hier auf der Website benutzt wird, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Käufer/in ändert sich nichts. Es werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben. Der Preis des Produkts bleibt exakt gleich.

Mehr Lesetipps:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*