Reiseausrüstung aus Bambus – leicht, stabil & hilft Plastik zu vermeiden

Reiseausrüstung

Mein Gepäck habe ich im Laufe der Zeit immer weiter optimiert. Was mir wichtig ist: unterwegs möchte ich möglichst keinen Plastikmüll verursachen, ich mag langlebige, schöne Produkte und leicht sollten sie auch sein.

Lies dazu auch meine „Travel Light“ Tipps.

Als mich pandoo fragte, ob ich ihre nachhaltigen Bambus-Produkte als Reiseausrüstung testen will, war ich deshalb sofort interessiert. Folgende Produkte habe ich als kostenlose PR Samples* für meine Bewertung erhalten:

  • Becher für Heißgetränke (Tee, Coffee to go)
  • ein Reisehandtuch aus Bambus-Viskose
  • Trinkhalme aus Bambus
  • Wattestäbchen aus Bambus und Baumwolle
  • eine Haarbürste aus Bambus

*(Ich wurde für die Zusammenarbeit nicht bezahlt und es sind auch keine Bedingungen wegen einer Veröffentlichung an mich gestellt worden.)

Wie nachhaltig ist Bambus?

Der bei pandoo verwendete Moso-Bambus wächst innerhalb von 24 Stunden bis zu 160 Zentimeter. Innerhalb von 45 Tagen haben die Bambusstämme ihre endgültige Höhe erreicht und verholzen danach. Nach 3 bis 5 Jahren kann der Bambus geerntet werden, während unsere einheimischen Laub- oder Nadelhölzer im Schnitt zwischen 80 und 120 Jahren brauchen, bis das Holz verwendet werden kann. Danach müssen neue Bäume gepflanzt werden.

Der Anbau von Bambus ist dagegen ein geschlossener Kreislauf. Nach fünf Jahren werden nur die bis zu 30 Meter hohen, verholzte Stämme entnommen. Die Wurzelstöcke (Rhizome) bleiben im Boden und es wachsen wieder neue Stämme.

Welche Vorteile und Nachteile hat Bambus?

Bambus ist eine sehr schnell wachsende und ergiebige Pflanze, die ohne Dünger, Pestizide und aufwändige Bewässerung auskommt. Bambus ist leicht, trotzdem stabil und sehr widerstandsfähig. Es müssen keine Bäume gefällt werden und endliche Ressourcen wie Plastik können vermieden werden.

Der einzige und offensichtliche Nachteil: Bambus wächst nicht in Europa.

Der bei pandoo verwendete Bambus wird aus China eingeführt. Um die Nachhaltigkeit des Rohstoffs nicht durch den langen Transportweg zu schmälern, kompensiert pandoo über myclimate.org alle durch die Verschiffung verursachten Emissionen. So wird sicher gestellt, dass durch die Verwendung des Bambusses keine Umweltschäden an anderer Stelle verursacht werden.

Der Kaffeebecher

Ich gehörte bisher zu den Menschen, die noch keinen wiederverwendbaren To-Go-Becher hatten. Das lag schlicht daran, dass ich nicht viel Kaffee trinke – nur morgens in Ruhe zu Hause. Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, genieße ich meine Heißgetränke am liebsten ganz in Ruhe im Sitzen. Da bin ich „old school“.

Aber spätestens auf Reisen kommt es dann doch vor, dass man einen Becher zum Auffüllen ganz gut nutzen kann. Sei es auf irgendwelchen Messen oder Konferenzen, wo ich einen Koffein-Schub brauche. Oder sei es im Flieger, wo ich fest entschlossen bin, mir keine Wegwerfbecher mehr andrehen zu lassen und mir den Tee ab sofort in meinen neuen Bambus-Becher füllen lasse.

Was gibt’s über den Becher zu sagen? Der Becher ist aus einem Bambusverbandstoff aus Bambusfasern und Polymeren (100 % BPA frei). Damit ist genau genommen auch Plastik enthalten, aber ich sehe das Problem eher in Einwegplastik und Wegwerfverpackungen. Wer so einen Becher lange und konsequent nutzt, spart jede Menge sinnlose Einwegbecher samt Deckel. Der Becher ist sehr leicht (130 g), ziemlich gross (Fassungsvermögen 400 ml) und hat einen Deckel und eine Griffmanschette aus Silikon. Die Kosten liegen bei EUR 13,99.

Das Reisehandtuch

Ich hatte bisher ein mittelgroßes Reisehandtuch aus Mikrofaser, mit dem ich eher mäßig zufrieden war, weil ich es wenig saugfähig fand. Man hat die Feuchtigkeit damit auf der Haut eher hin- und hergeschoben.

Das Handtuch von pandoo ist aus Bambus-Viskose, das wie alle Viskosen durch einen sehr aufwändigen chemischen Verarbeitungsprozess gewonnen wird.

Von pandoo gibt es dazu dieses Statement: „Um die Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit zu garantieren, möchten wir stetig an optimierten Verfahrensweisen arbeiten. In Zukunft möchten wir die Stoffentwicklung aus Bambus aus nicht chemischen Quellen bieten.“

Da wird also offenbar noch an Verbesserungen gearbeitet.

Was gibt’s über das Bambus-Reisehandtuch zu sagen? Man kann zwischen vier Größen und fünf Farben auswählen. Ich habe die zweitgrößte Variante (80 x 160 cm) genommen, weil man das Tuch damit sogar als Strandtuch verwenden kann. Der Stoff ist sehr leicht (190 g), weich (von der Haptik vergleichbar mit Seide), saugfähig und trocknet schnell. Die Zusammensetzung ist 40 % Bambuskohlefaser, 60 % Nylon. Die Oberseite ist kariert und die Unterseite einfarbig. Das neue Handtuch hatte einen leicht chemischen Geruch, der nach dem ersten Waschen verschwunden war.

Meine persönliche Anmerkung: Die Eigenschaften des Reisehandtuchs sind ohne Zweifel absolut top und ich vermute, dass man es sehr lange benutzen kann. Das sollte man aber auch tun, wenn man auf Nachhaltigkeit achten möchte und sich die Anschaffung lohnen soll, denn die Bambus-Viskose ist aufwändig in der Herstellung und Nylon ist eine Kunstfaser.

Die Trinkhalme

Trinkhalme sind für mich ein ganz typische Beispiel für Utensilien, die man gut auf Reisen mit dabei haben kann, denn zum Beispiel bei frischen Kokosnüssen ist eine Trinkhilfe ganz praktisch.

Auch wenn man in Deutschland irgendwo einkehrt, kann man damit den Plastikstrohhalmen eine klare Absage erteilen.

Was gibt’s über die Trinkhalme zu sagen? Die Trinkhalme sind als 12er-Pack inklusive Reinigungsbürste verpackt. Die Haptik ist schön glatt und die Enden sind sorgfältig abgerundet und geschliffen. Der Preis liegt bei EUR 13,99.

Die Haarbürste

Bisher bin ich mit einer etwas in die Jahre gekommenen Plastikhaarbürste gereist, denn die normalen Holzbürsten fand ich immer zu unhandlich und schwer. Außerdem wollte ich keine Borsten tierischen Ursprungs. Deshalb konnte ich mich auch sofort für die Bambus-Haarbürste begeistern.

Was gibt’s über die Haarbürste zu sagen? Sie ist formschön, liegt angenehm in der Hand, hat sorgfältig abgerundete Borsten und ist mit 80 Gramm Gewicht sehr leicht und praktisch zum Reisen. Sie kostet EUR 16,99.

Die Wattestäbchen

Ich benutze ohnehin nur sehr wenig Wattestäbchen und seit ich gesehen habe, wie oft diese kleinen Plastikstäbchen an vermüllten Stränden wie auf Bali wieder auftauchen, kommen mir keine konventionellen Wattestäbchen mehr ins Haus – schon aus Prinzip. Auf Reisen habe ich gar keine Watterstäbchen dabei oder nur welche aus Papier oder Bambus.

Was gibt’s über die Wattestäbchen zu sagen? Die Wattestäbchen kommen in einer praktischen 200-Stück-Packung und sind durch die Verwendung von Bambus und Baumwolle komplett biologisch abbaubar.

Noch generell erwähnenswert: alle Produkte von pandoo sind sehr umweltschonend in Pappkartons gepackt und auch der Versand erfolgt komplett plastikfrei.


Bei den Produkten von pandoo handelt es sich um kostenlose PR Samples, die mir bedingungsfrei zur Verfügung gestellt wurden. Ich habe für den Bericht keine Bezahlung erhalten und hier meine ehrliche Meinung aufgeschrieben. Was mich nicht überzeugt, landet nicht auf dem Blog.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*