So machst du es dir auf einem Nachtflug bequem

Einen bequemen Nachtflug zu verbringen, ist natürlich relativ. Aber es gibt ein paar Tricks, mit denen man sich das Leben an Bord angenehmer machen kann.:

Bequeme Kleidung an Bord

Ich finde, die richtige Wohlfühlkleidung spielt eine ganz große Rolle auf einem Langstreckenflug. Ich persönlich mag es kuschlig und gemütlich, achte aber auch darauf, dass die Sachen gepflegt aussehen. In ausgeleierten Jogginghose würde ich nicht in den Flieger steigen.

Wichtig ist das Übereinanderschichten von mehreren Lagen, die man nach Bedarf an- und ausziehen kann. Ich habe im Flugzeug schon Saunatemperaturen erlebt. Es war aber auch schon mal so kalt, dass die Klimaanlage kleine Eisbröckchen ausgespuckt hat (kein Scherz!).

  • Praktisch sind bequeme Schuhe wie z. B. Sneaker, die man leicht an und ausziehen kann. Wer leicht kalte Füße bekommt, sollte sich zusätzlich warme Socken zum Überziehen mitnehmen.
  • Viele Reisende überlegen, ob sie ihre Venen durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen entlasten und einer Reisethrombose vorbeugen sollen. Das hängt ein bisschen vom persönlichen Gesundheitszustand und der Länge des Fluges ab und sollte am besten mit dem Hausarzt besprochen werden. Wer sich wohler damit fühlt, kann sich Kompressionsstrümpfe* besorgen. Ich trage keine, achte aber auch sehr darauf, im Flugzeug regelmäßig aufzustehen und mich zu bewegen.
  • Eine bequeme Hose, die locker sitzt bzw. elastisch ist und nirgends einschneidet, ist ideal.
  • Bei der Oberbekleidung achte ich darauf, dass ich zwei oder drei Lagen anhabe, die ich bei Bedarf an- und ausziehen kann. T-Shirts sollten lange genug sein, damit auch in gebeugter Haltung nicht der nackte Rücken herausschaut. Ansonsten finde ich Kapuzenpullover praktisch, denn man kann sich zusätzlich die Kapuze über den Kopf ziehen und hat meisten eine Tasche, in die man sein Smartphone griffbereit verstauen kann.
  • Ein Schal oder Tuch wärmt den Hals und kann bei Bedarf auch als Kopfpolster verwendet werden oder man zieht es sich beim Schlafen über das Gesicht.

Angenehme Gerüche

Beruhigende und angenehme Düfte können im Flugzeug eine echte Wohltat sein und sehr entspannend wirken. Man sollte nur darauf achten, sehr sparsam damit umzugehen, denn es gibt ja auch noch die Sitznachbarn und die sind womöglich nicht so begeistert von einer unfreiwilligen Aromatherapie.

  • Kissenspray, zum Beispiel von Primavera mit Lavendel* fördert das Einschlafen. Man kann einen Spritzer auf sein Reisekissen oder den Schal geben.
  • Ätherische Öle können sehr beruhigend und entspannend wirken. Bei doTERRA gibt es eine gute Auswahl, auch an fertigen Duftmischungen wie z. B. Serenity*.
  • Eine Nasensalbe (z. B. Emser Nasensalbe*) schützt die empfindliche Schleimhaut vor dem Austrocknen. Wer das lieber mag, kann auch ein ayurvedisches Nasenöl* benutzen.

Comfort Food und warme Getränke

Ich habe auf Reisen immer gesunde Snacks dabei, um jederzeit etwas Leckeres zum essen griffbereit zu haben. Gerade vor dem Einschlafen esse ich gerne noch ein, zwei selbstgemachte Energy Balls. Die sind süß und machen angenehm satt. Wer keine Zeit hatte, Proviant vorzubereiten, kann immer noch eine Box mit Datteln, Feigen und gemischten Nüssen zum Knabbern einpacken. Dazu nimmt man sich am besten noch ein paar Teebeutel seines Lieblingstees mit und fragt den Bordservice ganz nett nach einem Becher heißem Wasser.

Wohltat für die Ohren

Wer sich nicht auf das Bordprogramm verlassen möchte, nimmt seine eigene Musik und Hörbücher mit. Für zusätzliche Ruhe sorgen Noise Cancelling Kopfhörer, z. B. von Sony*. Um gezielt zu entspannen kann man sich eine Playlist mit Ambient, Klangschalenmusik oder geführten Meditationen auf sein Smartphone laden und anhören, bis man sanft einschlummert.

Hier gibt es mehr Tipps gegen Langeweile im Flugzeug.

Entspannung für die Augen

Ich finde es sehr angenehm, wenn ich mich im Flieger ein bisschen abschirmen kann und ziehe deshalb gerne eine Kapuze über den Kopf oder decke mein Gesicht mit einem Tuch ab. Manche Reisende schwören auf Schlafmasken. Sehr bequem ist zum Beispiel das Modell von Tempur*.

Gegen trockene Augen helfen befeuchtende Augentropfen mit Hyaluronsäure, z. B. Hylo Comod*.

Wer gerne liest, nimmt sich eine Bücherauswahl auf dem Smartphone oder E-Reader mit.

Kuschlige Ausstattung für unterwegs

Wer sich nicht mit der Decke und dem Kissen zufrieden geben möchte, die von den Airlines ausgeteilt werden, kann sich zum Beispiel ein Nackenkissen einpacken. Verschiedene Modelle stelle ich hier vor.

Hier findest du Tipps gegen Jetlag.

Kosmetik für Nachtflüge

Folgende drei Kosmetikartikel habe ich auf langen Flügen immer im Handgepäck dabei.

  • Zahnbürste und Dentabs* für ein frisches Mundgefühl
  • Lippenpflege
  • Feuchtigkeitsserum, dass ich für Gesicht und Hände gleichermaßen benutze

Bewegung zwischendurch nicht vergessen

Hier im Artikel habe ich viele Möglichkeiten aufgezählt, die helfen, es sich möglichst bequem zu machen. Aber auf keinen Fall sollte man darüber vergessen, öfter mal aufzustehen und sich zu bewegen, zu strecken, die Beine zu dehnen und auf den Füßen zu wippen. Das geht leichter, wenn man am Gang sitzt und nicht jedes Mal seine Nachbarn aufscheuchen muss. Aber auch wer in der Mitte oder am Fenster sitzt, sollte nicht zögern, seinen Bewegungsdrang Folge zu leisten.


Die mit einem (*) Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wenn ein Affiliate Link hier auf der Website benutzt wird, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts. Es werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben. Der Preis des Produkts bleibt exakt gleich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*