Mea Via oder die Entdeckung der Langsamkeit

Umgebung Südtirol Hotel Mea Via

[Advertorial/Werbung für das Südtirol Hotel Mea Via] „Wie man nachhaltige Hotels findet“ titelt die Süddeutsche und beantwortet die Frage mit „Wir empfehlen inhabergeführte Unterkünfte in der Hand von lokalen Betreibern statt internationale Hotelketten. So kommt das Geld direkt vor Ort an.“

Immer öfter begegnen mir solche Berichte, die zeigen, dass die Diskussion um Umweltschutz und einen nachhaltigen Reisestil mehr Aufmerksamkeit bekommt. Häufig wird dabei suggeriert, dass es kompliziert und mit Verzicht verbunden ist, ökologisch korrekt zu reisen.

Dabei sind bewusstere Entscheidungen leicht umzusetzen, wenn man den Anspruch an den eigenen Perfektionismus senkt und einfach schaut, worauf es im Urlaub wirklich ankommt – zum Beispiel keine Pflichten zu haben und viel Zeit, langsam unterwegs zu sein, durchzuatmen und bei sich anzukommen.

Jede Reise setzt sich aus vielen einzelnen Wahlmöglichkeiten zusammen: nah oder fern, lang oder kurz, Bahn oder Flugzeug, familiengeführtes Hotel oder gesichtslose Bettenburg. Es ist kein Verzicht, öfters mal „ja“ zur nachhaltigen Alternative zu sagen. Schon alleine die Anreise mit der Bahn bedeutet eine gigantische CO2-Ersparnis. Wer dann noch ein Hotel auswählt, dass den ökologischen Gedanken in allen Bereichen lebt, hat jede Menge richtig gemacht.

Mea Via & die typische Südtiroler Lebensart

Das Südtirol Hotel Mea Via liegt am Südhang des kleinen Bergdorfs Pufels bei St. Ulrich, zwischen Gröden und der Seiser Alm. Hier kann man eintauchen in die Natur, auf einer duftenden Almwiese liegen, sich von der warmen Sonne bescheinen lassen und dem Summen der Insekten zuhören. Rundum erhebt sich das majestätische Panorama der Dolomiten. Die Berge bestimmten das Leben der Bewohner seit Jahrhunderten und geben auch heute noch den Rhythmus vor.

Die Familie Pitschieler sind Inhaber und Impulsgeber für ein ganzheitliches Konzept, das nachhaltig ist, sich an gewachsenen Traditionen orientiert, aber gleichzeitig auch einen modernen und ästhetischen Anspruch hat.

Bergbauernhof, Designdomizil & Slow Food-Paradies

Die Familie ist tief in der Südtiroler Landwirtschaft verwurzelt und lebt mit der Herstellung eigener Produkte und der Haltung seltener Nutztiere nach den Grundsätzen der Slow-Food-Philosophie. Gewirtschaftet wird mit Hingabe, Leidenschaft und Respekt für die Natur. Milchprodukte, Fleisch, Eier, Gemüse, Obst und Kräuter – vieles, was im hoteleigenen Restaurant auf dem Tisch kommt, wird selbst erzeugt.

Garten im Südtirol Hotel Mea Via

Wer jetzt aber einen typisch alpenländischen Bergbauernhof mit Fremdenzimmern erwartet, liegt falsch. Die moderne, schlichte Architektur des Hauses erfüllt alle Ansprüchen an ein Designhotel und fügt sich zurückhaltend in die Bergkulisse der Seiser Alm ein. Gestern und Heute sind hier kein Gegensatz, sondern bilden eine Einheit.

The Slow Farm Hotel

Der Slow-Farm-Hotel-Gedanke schlägt sich in jedem Detail nieder. Ausgesuchte Naturmaterialien wie Holz, Stein und Leinen geben der Einrichtung seine warme, klare, zeitlos schöne Atmosphäre. Durch die Fensterfronten gelangt viel Tageslicht in die großzügig geschnittenen Zimmer und Suiten.

Der Hotelgast kann auf über 1.400 Metern die Berglandschaft des Grödnertals geniessen und ganz zur Ruhe kommen. Die luxuriöse Ausstattung mit Regenwaldduschen, freistehenden Badewannen, Kingsize-Betten oder persönlichen Sonnenterrassen sorgen zusätzlich für unvergessliche Erholungsmomente.

Den Tag mit Köstlichkeiten zelebrieren

Jeden Tag werden im Südtirol Hotel Mea Via nur die besten Lebensmittel verarbeitet, die aus der eigenen Landwirtschaft stammen und von handverlesenen Produzenten aus der Umgebung geliefert werden. Frische Eier aus dem hauseigenen Hühnerstall, cremiger Joghurt vom Sterzinger Milchhof oder selbstgemachte Bio-Säfte – die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Das handgemachtes Brot kommt aus einer kleinen Backstube in Kastelruth, die dem Onkel der Familie Pitschieler gehört.

Brot backen im Südtirol Hotel Mea Via

Als Gast muss man sich nur an den gedeckten Tisch setzen und das Frühstücksbuffet geniessen. Während sich Frühaufsteher schon um 7.30 Uhr den ersten Kaffee genehmigen, können  Langschläfer bis 10.30 Uhr ihr Frühstück zelebrieren. Wer am Morgen noch keinen Fuß vor die Tür setzen möchte, kann sich sein Essen außerdem im Zimmer servieren lassen.

Das Restaurant Bulla serviert zur Mittagszeit à la carte Gerichte. Nachmittags können sich alle Süßschnäbel mit Gebäck und Kuchen verwöhnen lassen.

Als kulinarische Highlight kommt am Abend ein 5-Gänge Slow Food Menü auf den Tisch. Das umfasst sowohl ein großes Salatbuffet, als auch Vorspeise, Zwischengang, Hauptgericht und Dessert. Die Küche ist eine moderne Mischung aus den Aromen des sonnigen Süden Italiens und traditionellen alpinen Gerichten. Das Rindfleisch stammt aus eigener Zucht und auf Wunsch zaubert das Restaurant Bulla auch vegetarische und vegane Gaumenfreuden auf die Teller der Gäste.

Sich aktiv erholen

Die Gegend um die Seiser Alm ist im Sommer ein echtes Bergparadies, dass sich ganz geruhsam oder mit sportlichen Ambitionen entdecken lässt. Unzählige Wege, Pfade und Wanderrouten lassen sich bei einem Spaziergang oder einer ausgedehnten Wandertour erkunden. Wer mehr will, kann sich zudem beim Mountainbiken, Klettern oder Trailrunning verausgaben. Als Inklusivleistung bietet das Südtirol Hotel Mea Via sechs mal pro Woche geführte Wanderungen mit einem erfahrenen, einheimischen Bergführern und drei mal pro Woche geführte Mountainbike-Touren mit Bikeguides aus der Region.

Mountainbike Touren rund um das Südtirol Hotel Mea Via

In der kalten Jahreszeit verwandeln sich die Berge in ein tief verschneites, glitzerndes Winterwunderland. Auf pulvrigen Pisten und einsamen Waldwegen lässt sich die ganze Schönheit der Region rund um Gröden entdecken. Bei Winterwanderungen, Schneeschuhwandern, Schlittenfahren, Skifahren, Snowboarden oder Langlaufen können die Gäste den Winter in vollen Zügen auskosten.

Mit den Heilkräutern der Alpen nachhaltig entspannen

Hotels mit Spa gibt es viele, aber nur das Mea Via nutzt die Heilkraft der alpinen Kräuter so intensiv. Handgeschnittenes Bergwiesenheu von der eigenen Alm wird im Heubett Mea Fën verwendet, um über die aktiven Pflanzenstoffe der verschiedenen Gräser, Kräuter und Blumen eine ganz besondere Erholung und Regeneration zu ermöglichen.

Heubett im Südtirol Hotel Mea Via

In der Bergpanorama-Sauna, der Bio-Bergkräutersauna oder dem Bergquellwasser-Dampfbad findet außerdem jeder Gast das richtige Maß an wohltuender Wärme und belebender Feuchtigkeit.

Anfahrt & weitere Informationen

Das Südtirol Hotel Mea Via liegt im Südtiroler Bergdörfchen Pufels, etwa 35 km entfernt von Bozen. Ab 19,90 EUR kann man beispielsweise mit dem Zug von München nach Bozen fahren. Die Fahrtzeit liegt bei rund 4 Stunden ohne Umsteigen. Ab Hamburg oder Düsseldorf fährt der ÖBB Nightjet nach Innsbruck und von dort sind es noch zwei Stunden Zugfahrt bis nach Bozen.

Fassade Südtirol Hotel Mea Via

Hier gibt es weitere Informationen über das Hotel Mea Via – the slow farm hotel.


Disclaimer: Bei diesem Artikel handelt es sich um ein bezahltes Advertorial mit dem Hotel Mea Via – the slow farm hotel. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*