Green Guide Warschau – Sehenswürdigkeiten & nachhaltige Reisetipps für die polnische Hauptstadt

Warschau Sehenswürdigkeiten

Der Start für meinen Green Guide Warschau verlief zunächst holprig. Aus der Übung geraten durch die lange Corona-Pause dauerte das Packen doppelt so lang und auch die Aussicht, am nächsten Morgen um 4.30 Uhr aufstehen zu müssen, ließ mein Herz nicht gerade höher schlagen. Ich hasse es, so früh aus dem Bett zu müssen. Dabei hatte ich selbst den Direktzug von Berlin nach Warschau gebucht, der um 5.43 Uhr vom Hauptbahnhof abfuhr. Meine eigene Schuld!

Obwohl die Bahnverbindung mit sechs Stunden Fahrt eigentlich äußerst komfortabel ist, gab es durch Bauarbeiten unterwegs einige Verspätungen. Außerdem war der Zug noch sehr voll. Nach sieben Stunden rollten wir dann endlich im Zentralbahnhof Warszawa Centalna ein.

Warschau Sehenswürdigkeiten, Tipps & Informationen

Ich hatte mir vorgenommen, die Strecke bis zum Hotel zu laufen, um schon mal einen kleinen Eindruck von den Sehenswürdigkeiten in Warschau zu bekommen. So trat ich mit geschultertem Rucksack auf die Straße, wo mich direkt der Anblick eines pompösen Hochhauses fesselt. Der Kultur- und Wissenschaftspalast: ein Renommée-Bau im Stil des sozialistischen Klassizismus, der in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts in der Rekordzeit von drei Jahren erbaut wurde. Der Wolkenkratzer war als Geschenk der stalinistischen Sowjet-Regierung an das polnische Volk.

Immer geradeaus geht es weiter, wo ich schon das nächste ungewöhnliche Objekt entdecke. Mitten in einem Kreisverkehr an der Aleje Jerozolimskie (Jerusalem Avenue) steht eine einsame, künstliche Dattelpalme. Der Baum ist eine Installation der Künstlerin Joanna Rajkowska, die damit an das „Neue Jerusalem“, die historische Siedlung polnischer Juden vor den Toren Warschaus erinnert. Direkt daneben in einer kleinen Grünanlage entdecke ich ein Partisanen-Denkmal, das mich auf besondere Art fesselt. Vielleicht, weil mir der Stil so vertraut ist aus meinen ostdeutschen Kindertagen.

Warschau Sehenswürdigkeiten - Poniatówka Strand
Poniatówka Strand

Als ich die Weichsel auf der Most Poniatowskiego überquere, fällt mir eine weitere Besonderheit von Warschau auf: am Flussufer gibt es außergewöhnlich schöne und breite Sandstrände, die von den Einwohnern als Erholungsgebiet genutzt werden. Weil sich bei meiner Ankunft das Wetter verschlechtert und es anfängt zu regnen, sind nur wenige Besucher am Poniatówka Strand, aber ich kann mir vorstellen, dass es bei gutem Wetter ganz anders aussieht.

Der moderne Nahverkehr in Warschau – komfortabel und preisgünstige

Jede Ecke in der Stadt lässt sich komfortabel und preisgünstig mit dem sehr gut ausgebauten Nahverkehr entdecken. Die Straßenbahnen und Busse fahren in einem dichten Netz an Verbindungen. Außerdem gibt es noch zwei modernen U-Bahn-Linien. Die M1 fährt auf der Nord-Süd-Achse und die M2 zwischen Ost und West. Man kann überall bequem zu- und wieder aussteigen. Die Fahrstrecken bekommt man sehr zuverlässig von der Google App angezeigt.  Mein 72-Stunden-Ticket war mit 36 Zloty (rund 8 EUR) ein echtes Schnäppchen. Da könnte sich Deutschland mal eine Scheibe abschneiden. In Berlin bekomme ich für den Preis nicht mal ein 4er-Ticket.

Altstadt (Stare Miasto) – Die Rekonstruktion des historischen Zentrums

Die Altstadt (Stare Miasto) in Warschau wurde im 2. Weltkrieg so stark zerstört, dass fast nichts davon mehr übrig war. Zum Glück entschied man sich, das historische Zentrum fast originalgetreu anhand von alten Gemälden und Stadtansichten zu rekonstruieren und wieder aufzubauen. Ich habe großen Respekt vor einer so unglaublichen Leistung direkt nach diesem irrsinnigen Krieg. Um das Altstadt-Areal überhaupt wieder zugänglich zu machen, mussten erst um die 100.000 Minen entschärft werden. Wesentlich einfacher wäre es gewesen, die Ruinen abzureißen und standardmäßig neue Häuser zu errichten. In den 80er Jahren des letztens Jahrhunderts wurde der aufwändige Wiederaufbau mit der Eintragung als Weltkulturerbe gewürdigt.

Markt in der Altstadt
Sigismundsäule

Nach so vielen Jahrzehnten hat die Altstadt auch wieder genug Patina, sodass man kaum auf die Idee kommen, dass es sich um eine komplette Rekonstruktion handelt. Ein Spaziergang über den Markt und durch die schmalen Straßen gehört für mich bei einem Warschau-Besuch unbedingt dazu.

Standort (Google-Maps): Warschauer Altstadt 

Universitätsbibliothek – Die Verbindung von Architektur und Natur

Man würde normalerweise nicht unbedingt auf die Idee kommen, dass eine Universitätsbibliothek eine spannende Sehenswürdigkeit ist, aber in Warschau ist das definitiv der Fall. Das 1999 eingeweihte Bauwerk besteht aus einem hohen Haupthaus mit der eigentlichen Bibliothek und einem kleineren Frontgebäude mit einer dazwischenliegenden, überdachten Passage. Das Gebäude ist eine spannende Kombination aus Beton, Glas und einer üppigen Vegetation, die überall an der Fassade rankt und wuchert. Als würde sich die Natur wieder ihren Platz zurückerobern, der ihr eigentlich zusteht.

Unbedingt besichtigen sollte man auch die acht großen Tafeln an der Westfassade, auf denen Noten, mathematische Formeln und Texte aus berühmten Schrift und Chroniken in Sanskrit, Hebräisch, Arabisch, Griechisch, Altrussisch und Altpolnisch geschrieben stehen. Für mich ein schönes Sinnbild dafür, wie uns die Wissenschaften über alle kulturellen Unterschiede hinweg verbindet.

Auf dem Dach und der Hinterseite des Gebäudes befindet sich ein großer botanischer Garten mit einer Fläche von 1,5 ha. Es ist einer der größten Dachgärten in Europa, der von den Studierenden des Instituts für Botanik wissenschaftlich benutzt wird und für Gäste frei zugänglich ist. Man kann die Grünanlage besichtigen und über eine Treppe den Dachgarten besuchen, um von oben den Blick über Warschau zu genießen. Über Fenster lässt es sich auch in das beeindruckende Innere der Bibliothek spähen. Alles ist akribisch gepflegt mit unterschiedlichen Pflanzenkompositionen, einer Teichanlage mit Wasserkanälen und Kaskaden, schmalen Wegen, Brücken und Bänken zum Ausruhen.

Standort (Google-Maps): Dobra 56/66, 00-312 Warszawa, Polen

Lazienki-Park – Der schönste Park in Warschau

Sobald es warm wird, treibt es die Warschauer in die Parks, um die Sonne zu genießen. Wunderbar entspannen kann man im Lazienki-Park, der größten (und auch schönsten) Grünanlage in der Stadt. Hier befindet sich die ehemalige Sommerresidenz des letzten polnischen Königs Stanislaus I. August in einem ganzen Komplex von historischen Gebäuden und Skulpturen.

Warschau Sehenswürdigkeiten

Als Besucher kann man sich an der Ruhe von der Großstadt erfreuen, sie an der klassizistischen Architektur erfreuen und anschließend auf einer Bank entspannen. Dabei kann es gut sein, dass man von einem furchtlosen Eichhörnchen oder den frei laufenden Pfauen Besuch bekommt.

Standort (Google-Maps): Łazienki Królewskie

Restaurants, Cafés & Co. – Veganes Essen in Warschau

Eden Bistro – köstlich, aromatisch, vegan!

Mein erstes Abendessen in Warschau war direkt ein Volltreffer! Ich kam am ersten Tag ziemlich ausgehungert und im strömenden Regen an. Achtung, das Eden Bistro ist etwas schwer zu finden. Das grün umwucherte Eckhaus liegt in einer Wohnsiedlung und wirkt zunächst gar nicht wie ein Restaurant. Die kleine, asiatisch inspirierte Karte umfasst sechs Hauptgerichte, die sich für mich alle gut anhören: ein saisonaler Salat, eine Japan-Bowl, Massaman Curry, Pad Thai, Koreanische Nudeln und Fake Duck Pancakes.

Ich entscheide mich für die Koreanischen Nudeln und werde überrascht. Die Nudeln entpuppen sich als dicke, saftige Teigstücke, die in einer köstlichen, süß-scharfen Soße serviert werden. Das Ganze wird ergänzt mit einem kühlen, frischen Wakame-Salat mit Bohnen, Zucchini und Shitake. Es schmeckt sensationell aromatisch, so etwas in der Art hatte ich noch nicht gegessen. Dazu habe ich mir einen Riesling ausgesucht, der so elegant und fruchtig schmeckt, dass es mir leid tut, dass 0,1 Liter schnell ausgetrunken sind.

Wenn überall so kreatives, fleischloses Essen serviert würde, wären das himmlische Verhältnisse. Ganz nebenbei ist das Bistro auch noch sehr gemütlich eingerichtet, es hat einen charmanten Außenbereich und das Personal ist äußerst nett. Wirklich sehr empfehlenswert.

Warschau Sehenswürdigkeiten: Vegan Essen im Eden Bistro
Sehr schöner Außenbereich im Eden Bistro, der nur wegen des Regens leer war.

Standort (Google-Maps): Jakubowska 16, 03-902 Warszawa, Polen
Link zu Facebook: https://www.facebook.com/eden.bistroo

Veg Deli – Kreative Pflanzenkost

Mein zweites Lieblingsrestaurant in Warschau ist das Veg Deli mit einer tollen Auswahl vegetarischer/veganer Speisen, die sehr kreativ zusammengestellt und angerichtet werden. Auf der Karte stehen drei Vorspeisen, Suppen, Salate, etliche Hauptgerichte und zwei Desserts. Ich habe eine Superbowl gegessen, die ihrem Namen alle Ehre gemacht hat: Naturreis und Tempeh kombiniert mit verschiedenen Gemüsesorten und einer rauchig schmeckenden schwarzen Sesamsoße.

Ansonsten gibt es noch Gerichte wie „Russische (vegan/vegetarische) Pierogis“, „Not a Chicken Burger“ oder „Gebratene Austernpilze“. Die Portionen sind nicht übermäßig groß und so schafft man auch noch einen White Chocolate Cheesecake oder ein Caramel Panna Cotta zu Nachtisch. Ich habe mich sehr wohlgefühlt im Veg Deli, zumal der Service ausgesprochen freundlich und aufmerksam war.

Standort (Google-Maps): Radna 14, 00-341 Warszawa, Polen
Link zu Facebook: https://www.facebook.com/vegdeli

The Cold Pressed Juices – Gesundheitsdrinks der Extraklasse

Der Name ist in dem kleinen Lokal Programm. Es gibt eine Kühltheke mit frischen, gesunden Säften – abgefüllt in zwei verschieden großen Glasflaschen. Jeder Sorte hat einen ausgefallenen Namen, wie zum Beispiel „Made in Warsaw“ (Karotten, Süßkartoffel, Apfel, Birne, Trauben, Zitrone), „Young again“ (Ananas, Fenchel, Grünkohl, Romana, Römersalat, Basilikum) oder „Dirty Talk“ (Aktivkohle, Lavendel, Zitrone, Honig, alkalisches Wasser). Die Zusammenstellung der Säfte ist sehr kreativ und ungewöhnlich – da wird aus den gesunden Zutaten wirklich das Maximum herausgeholt. Der Preis von 17 Zloty (ca. 3,70 €) für einen halben Liter Saft ist für deutsche Verhältnisse ziemlich günstig.

Außerdem gibt es noch verschiedene Superfood-Bowls, Smoothies, vegane Waffeln oder Oatmeal auf Kokosnuss-Basis – um nur eine Auswahl zu nennen. Wer gerne gesund und frisch isst, komm hier absolut auf seine Kosten.

Standort (Google-Maps): Zgoda 3, 00-018 Warszawa, Polen
Link zu Facebook: https://www.facebook.com/thecoldpressedjuices/

Levantinische Küche im Tel Aviv Urban Food

Über das Tel Aviv hatte ich im Vorfeld viele positive Kritiken gelesen, insofern war meine Erwartungshaltung hoch. Der Außenbereich des Restaurants war am frühen Nachmittag sehr gut mit hippen Lunch-Gästen besucht und die Gerichte auf den Tischen wirkten lecker und schön angerichtet. Als ich mich setzte, musste ich lange warten, bis der Service Notiz von mir nahm. Ok, das kann vorkommen, aber wirklich gut betreut fühlte ich mich während meines ganzen Aufenthaltes nicht.

Ich entschied mich für einen Seitan-Burger von der Mittagskarte, den ich leider auch nicht besonders überzeugend fand: sehr durchschnittliches Brötchen, etwas Grünzeug, Seitan und  Soße. Da habe ich ehrlich gesagt schon besseres gegessen. Womöglich habe ich einfach nur Pech gehabt und wer vegane, levantinische Küche mag, ist dort sicher gut aufgehoben. Die Speisekarte bietet eine Auswahl von drei verschiedenen Burgern, Shakshuka, Pitas und Hummus-Variationen. Dazu gibt es diverse frischen Limonaden, Säfte und Smoothies. (Mein Mango-Drink war in der Tat sehr fruchtig, kühl und erfrischend!)

Standort (Google-Maps): Poznańska 11, 00-680 Warszawa, Polen
Link zur Website: https://telaviv.pl

(Veganer) Eisgenuss in Warschau

Ich liebe es, mir als kleine süße Erfrischung bei meinen Stadterkundungen ein Eis auf die Hand zu holen. Insofern habe ich mich durch einige Warschauer Eisdielen probiert:

Bei der N’ice Cream Factory kann man sich sein selbst zusammengestelltes Eis blitzschnell zubereiten lassen. Man kann wählen zwischen einer Basis aus Milch, Sojamilch, Joghurt oder Sorbet. Dazu kommen drei Zutaten nach Wahl, wie zum Beispiel Peanutbutter, Banane und Schokolade. Wer mag, kann auch noch eine Alkoholkomponente zufügen oder Superfood wie Matcha oder Proteinpulver untermischen lassen. Auch Toppings wie zum Beispiel Schokoladencreme oder Marshmallow sind möglich. Mit flüssigem Stickstoff wird das Eis gefroren und man kann seine Eigenkreation genießen.

Standort (Google-Maps): Es gibt mehrere Filialen. Ich war hier: Chmielna 9/5, 00-027 Warszawa Link zur Website: https://nicecream.pl/en/home/

Bei Na Końcu Tęczy habe ich gleich zweimal Eis gegessen – in verschiedenen Filialen. Es gibt alle paar Tage neue Sorten, die nur aus natürlichen Zutaten hergestellt werden. Auch vegane Optionen sind reichlich vorhanden. Sehr poetisch ist auch der Name der Eisdiele, die übersetzt „Am Ende des Regenbogens“ heißt.

Standort (Google-Maps): Es gibt mehrere Filialen. Ich war hier: aleja Wyzwolenia 15, Warszawa
Link zu Facebook: https://www.facebook.com/nakoncuteczy/

Vegane Sattmacher für jede Tageszeit – Mango Vegan Street Food

Das kleine Bistro liegt direkt gegenüber der Universitätsbibliothek und bietet vegane Sattmacher für jede Tageszeit. Morgens kann man dort frühstücken und muss sich entscheiden zwischen Pancakes, Schokoladen-Porridge und Tofu-„Rührei“. Mittags bekommt man ein Special aus Suppe & Tagesgericht & Baklava für zusammen 25 Zloty (rund 5,50 EUR) oder man wählt aus der Speisekarte zwischen diversen Gerichten wie Burger, Salate, Pita, Hummus oder Shakshuka. Hier findet wirklich jeder etwas. Für den kleinen Hunger kann man zum Beispiel Tofu Nuggets mit scharfer Sriracha-Mayonnaise essen oder man löffelt eine Tagessuppe.

Standort (Google-Maps): Es gibt mehrere Filialen. Ich war hier: Dobra 53, 00-312 Warszawa, Polen
Link zu Facebook: https://www.facebook.com/mangovegan

Für vegane Coffee Addicts – Coffeedesk Kawiarnia

Ich wurde von dem Café magisch angezogen, weil mir auf dem Menü ein „Ice Tonka Latte“ ins Auge gesprungen war. So etwas hatte ich noch nicht probiert (und ich liebe das Aroma von Tonka-Bohnen). Dazu gab es noch einen Earl-Grey-Cookie… Lecker!

Überhaupt ist der Name bei Coffeedesk Programm. Coffee Addicts sind hier bestens aufgehoben, denn von Cold Brew bis Aeropress werden die verschiedensten Zubereitungen angeboten. Außerdem kann man diverses Zubehör kaufen und natürlich ganz unterschiedliche Kaffeesorten und Röstungen testen. Das Café ist explizit „vegan-freundlich“ und so gibt es natürlich pflanzliche Milch im Angebot und auch die Auswahl an Sandwiches und Kuchen lässt keine Wünsche offen.

Standort (Google-Maps): Próżna 7, 00-107 Warszawa, Polen
Link zur Website: http://kawiarnia.coffeedesk.pl

Traditionelle Bäckerei Piekarnia Aromat

Die kleine, unscheinbare Bäckerei hat sich als wahrer Himmel für traditionell hergestellte, französisch inspirierte Backwaren entpuppt. Ich hätte fast den Einfang verfehlt zwischen den hohen Geschäftsgebäuden in der Nachbarschaft und wäre vorbeigelaufen. Es gibt nur wenige Sitzplätze, man muss also Glück haben, wenn man vor Ort frühstücken möchte.

Warschau Sehenswürdigkeiten Bäckerei Piekarnia Aromat

Das Angebot reicht von knusprigen Baguette, Brioche, Mandel-Croissants und Tartelettes bis hin zu unwiderstehlichen Eclairs in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie zum Beispiel Vanille, Pistazie oder Schokolade. Es ist schwer, sich zu entscheiden, weil wirklich alles so gut aussieht. Der Kaffee schmeckt auch ganz hervorragend.

Standort (Google-Maps): Es gibt mehrere Filialen. Ich war hier: Sienna 39, 00-119 Warszawa, Polen
Link zur Website: https://www.aromatpiekarnia.pl

 

Shopping-Tipps für Warschau abseits des Mainstreams

Mysia3 – Minimalistisches Shopping-Center mit lokalen Marken

Mysia3 im Stadtzentrum ist ein Mix aus kleineren Shops und Boutiquen auf drei minimalistisch eingerichteten Etagen. Zwar gibt es hier einige größere internationale Ketten wie Muji und COS, aber auch polnische Designer, Interior Design, Schmuck, Naturkosmetik, Nischenparfums und mehr.

Spannend finde ich zum Beispiel die Initiative Transparent Shopping Collective – eine Gruppe von Designern, die es anders machen will, als die traditionelle Modeindustrie. Preistransparenz, Produktionstransparenz und soziales Engagement sind die drei Kernideen, die die Arbeit des Kollektivs kennzeichnen. Das ganzheitliche CLEAN BEAUTY Naturkosmetik-Label Alba1913 blickt auf drei Generationen Apotheken-Erfahrung zurück und bietet eine ausgefeilte Produktpalette an. Die junge polnische Lingerie-Marke Rilke entwirft zeitlose Dessous aus nachhaltigen Materialien. Ein schöner Ort zum Stöbern, wenn man eher das Ungewöhnliche sucht.

Standort (Google-Maps): Mysia 3, 00-496 Warszawa, Polen
Link zur Website: http://mysia3.pl/en/

Elektrownia Powisle – Einkaufszentrum in einem ehemaligen Kraftwerk

In Warschau gibt es einige Markthallen und Einkaufszentren, die schon allein wegen der beeindruckenden Architektur sehenswert sind. Elektrownia Powiśle wurde in den restaurierten Hallen eines ehemaligen Kraftwerks aus dem Jahr 1904 errichtet. Das Center gliedert sich in drei Bereiche: das Shopping-Areal, eine großzügige Food Hall mit offenem Barbereich und eine Beauty Hall mit Kosmetikinstituten, Friseur und verschiedenen Schönheitsdienstleistungen. Elektrownia Powiśle ist kein gesichtsloses Shopping-Center, sondern hat ein eindrucksvolles Ambiente zu bieten.

Ich habe mir ein Eis im Erdgeschoss bei Na Końcu Tęczy geholt, wo es 16 Sorten handgemachte Eissorten (darunter vier Sorbets) zur Auswahl gibt. Dann bin ich durch die gigantischen Hallen geschlendert und habe draußen auf dem Vorplatz gesessen, wo ein Brunnen eine Choreografie an Wasserfontänen vorführt.

Standort (Google-Maps): Dobra 42, 00-312 Warszawa, Polen
Link zur Website: https://elektrowniapowisle.com/en/

Hala Koszyki – Alte Markthalle im neuen Gewand

Bei dem Gebäude handelt es sich um eine wunderschöne 1909 erbaute Markthalle, die vor einigen Jahren umgebaut und renoviert wurde. Es lohnt sich in jedem Fall, dort ein wenig durchzuschlendern und sich die Architektur und natürlich die kleinen Boutiquen, Shops und Feinkostläden anzusehen.

In der Mitte ist eine große Bar und eine Vielzahl Restaurants bieten heimische & internationale Küche an. Von Austern mit Champagner bis zu bodenständiger polnischer Hausmannskost gibt es hier alles. Es herrscht eine sehr coole Atmosphäre.

Standort (Google-Maps): Koszykowa 63, 00-015 Warszawa, Polen
Link zur Website: https://koszyki.com/

 

Tipps für Hotel & Anreise

Das Arthotel Stalowa 52

Ich kam bei heftigen Gewitter im Arthotel Stalowa 52 an. Ein wahrer Wolkenbruch überschwemmte die Straßen und ich wollte nur noch so schnell wie möglich ins Trockene. Das alten Backsteingebäude des Hotels war gemütlich erleuchtet und ich war unendlich erleichtert, als ich endlich an der Rezeption stand. Der positive erste Eindruck setzte sich fort, denn auch mein Zimmer war sehr geschmackvoll und individuell eingerichtet.

Hotelzimmer im Arthotel Stalowa52
Hotelzimmer im Arthotel Stalowa52
Warschau Sehenswürdigkeiten - Sitzgruppe im Arthotel Stalowa52
Sitzgruppe im Hotelzimmer

Einen ausführlichen Bericht über das Hotel und mehr Bilder findest du in einem separaten Artikel.

Standort (Google-Maps): Stalowa 52, 03-429 Warszawa, Polen
Link zur Website: https://stalowa52.pl/en/

Anreise mit der Bahn

Wie schon eingangs erwähnt, bin ich mit dem Zug nach Warschau gefahren, was prinzipiell sehr gut funktioniert hat. Meine Verbindung hatte aufgrund von Bauarbeiten auf der Strecke Verspätung, aber das ist ja kein dauerhafter Zustand. Zwischen Berlin Hauptbahnhof und Warszawa Centralna gibt es eine EC-Direktverbindung, die ca. 6 Stunden unterwegs ist (schneller ist man mit dem Auto auf keinen Fall). Pro Tag gibt es bis zu 5 direkte Verbindungen. Hier sollte man genau auf den Fahrplan schauen, denn an Wochenende und Feiertagen gelten es andere Zeiten als an den Wochentagen. Der früheste Zug von Berlin nach Warschau fährt um 05:43 Uhr ab und der letzte Zug startet um 17:42 Uhr.


Bei dieser individuellen Recherchereise wurde ich vom Polnischen Fremdenverkehrsamt unterstützt. Meine Meinung ist davon an keiner Stelle beeinflusst worden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*