Abwechslungsreiches Montafon – Inspirationen für das Alpental im Vorarlberg (plus Hoteltipp)

Reisetipps & Hotel Tipp Montafon

[Blogger-Einladung/Werbung für das Montafon] Mein Trip in das idyllische Alpental und das Hotel Silvretta Montafon begann mit einer kleinen Enttäuschung. Nicht etwa, weil die Bergkulisse zu wünschen übrig liess, sondern vielmehr, weil sich das Wetter hartnäckig von seiner kühlen und regnerischen Seite zeigte.

Wie das halt manchmal so ist in den Bergen, könnte man schulterzuckend anmerken. Das ändert sich auch schnell wieder. Ja, das stimmt. Nur in meinem Fall waren die Aussichten auch am nächsten Tag noch schlecht, was leider bedeutete, dass die für mich geplante Klettertour ausfallen musste. Zu gefährlich.

Sehr schade für mich, denn ich wollte zum ersten Mal Klettern ausprobieren und hatte mich schon sehr auf die neue Erfahrung gefreut. Dann beim nächsten Mal…

Dafür hatte das Montafon jede Menge andere Überraschungen zu bieten: Nicht nur einfach Wandern, sondern in den Bergen eine Theaterperformance bewundern. Nicht nur Käse essen, sondern auch selbst herstellen. Nicht nur Alpidylle, sondern eine fast ausgestorbene Schafrasse besuchen. Und zu guter Letzt habe ich noch einen Tipp für ein sehr lohnenswertes Montafon Hotel.

Montafoner Theaterwanderung „Auf der Flucht“

Statt meiner Klettertour habe ich mich der Montafoner Theaterwanderung angeschlossen. Eine Veranstaltung, die auch bei Regen stattfindet, denn schließlich konnten auch die damaligen Flüchtlinge nicht auf gutes Wetter warten. Eine kleine Gruppe an Schauspielern stellt sehr eindrücklich die Flucht von Juden und Regimegegnern während der Nazi-Zeit über die österreichisch-schweizerische Grenze dar. Gespielt wird im Hotel Madrisa am Startpunkt in Gargellen, in verschiedenen Alphütten und im freien Gelände auf der Wanderung.

Montafon Hotel

Die Performance und das ganze Thema hat mich sehr berührt. Besonders eine Szene in der Jauchegrube, in der die ganze Hoffnungslosigkeit, der Schmerz und die Verzweiflung der Flüchtenden dargestellt wird, geht sehr unter die Haut. Alles wirkt so nah und real inmitten der Bergkulisse, dass man man eine kleine und erschütternde Vorstellung davon bekommt, wie es im Hitlerreich zugegangen ist.

Montafon Hotel

Praktische Tipps & Informationen

  • Die Tour dauert gut 6 Stunden, wobei die Gehzeit ungefähr die Hälfte in Anspruch nimmt. Der Anstieg liegt bei rund 500 Höhenmeter. Es ist also durchaus eine ernst zu nehmende Wanderung, wobei man beachten muss, dass man mit einer größeren Gruppe unterwegs ist. Man kann also nicht so gut sein eigenes Tempo gehen, wie bei einer normalen Wanderung.
  • Die Darstellung der Szenen erfolgt überwiegend im örtlichen Dialekt, was das Stück zwar sehr authentisch macht, aber für Nicht-Einheimischen ist es teilweise schwer, alles zu verstehen.
  • Man sollte alles dabei haben, was man auch sonst auf eine längere Wanderung mitnimmt: Wasser, Proviant, Sonnenschutz, regenfeste Kleidung, feste Wanderschuhe und möglichst auch Wanderstöcke. Auf dem Rückweg kommt man ziemlich zum Schluss der Wanderung an der Alpe Rongg vorbei, wo man einkehren kann.
  • Der Preis für Erwachsene liegt bei EUR 34,00. Jungendliche zwischen 13 und 18 Jahren können kostenlos mitkommen. Die Tour ist für Kinder unter 13 Jahren nicht geeignet.
  • Alle Informationen und Online-Tickets zur Theaterwanderung gibt es auf der Seite von Montafon Tourismus.

Käseverkostung & Käse selbst herstellen im Käsehaus Montafon

Ich habe immer gedacht, dass die Käseherstellung ein wahnsinnig aufwändiger und komplizierter Prozess ist, bei dem auch jede Menge schief gehen kann. Zwar will ich meine Erfahrungen bei der eigenhändigen Käseproduktion nicht komplett verallgemeinern, aber ich war doch erstaunt, wie einfach es sein kann, Käse herzustellen.

Zu dieser Erkenntnis hat mir das Käsehaus in Montafon verholfen, wo man nicht nur reichlich Käse kaufen, sondern auch selbst machen kann. Aber nicht nur das: es gibt auch Kurse für Käsknöpfle, Käsefondue, Käsesuppe und mehr. Wer nicht selbst aktiv werden kann, schlemmt sich einfach durch eine der Degustationen, wie z. B. „Käse trifft Wein“. Ein echtes Käseparadies!

Montafon Hotel

Tipps & Informationen

  • Es gibt kaum einen besseren Ort, um seinen Käse-Vorrat aufzustocken. Ein Einkauf lohnt sich und das Käsehaus hat täglich geöffnet, ohne Ruhetag.
  • Der Kurs um Käse selbst zu machen, hat sehr viel Spaß gemacht und viel Wissenswertes zum Thema Käse vermittelt. Nach zwei Stunden hält man wirklich einen eigenen kleinen Käselaib in der Hand, der aber noch ein wenig Pflege benötigt. Er soll ruhen, atmen und regelmäßig gewendet werden und am Anfang tritt Molke aus, die abgeschüttet werden muss. Nach 24 Stunden wird der Käse mit Salz eingerieben und innerhalb von zwei Wochen sollte er gegessen werden. Ich war erst skeptisch, wie wohl das Ergebnis schmeckt und war überrascht, dass der Käse wirklich gut war: würzig-frisch und mit einem Feta zu vergleichen.
  • Alle Informationen und Termine findet man auf der Website des Käsehaus Montafon.

Zu Besuch bei den seltenen Montafoner Steinschafen

Wer hätte gedacht, das es in der Hitlerzeit auch Rassegesetze für Schafe gab? Schafe sollten alle gleichmäßig weiss sein, eine Voraussetzung, die das Montafoner Steinschaf nicht erfüllen konnte. Die alte und robuste Haustierrasse hat nämlich ein breites Farbspektrum von schwarz über braun, bunt gescheckt bis wollweiss. Außerdem war es zunehmend erwünscht, dass Schafe besonders gut gemästet werden konnten. Also stellte man auf andere Rassen um und das Montafoner Steinschaf geriet in Vergessenheit. Ab 1989 wurde damit begonnen, die Schafe wieder gezielt zu züchten und vor dem Aussterben zu retten.

Montafon Hotel

Auf dem Biohof von Martin Mathis gibt es eine ganze Herde der seltenen Tiere. Im Winter stehen sie im Stall auf dem Hof. Im Sommer sind sie auf einer ausgedehnten Weide in den Bergen – zusammen mit einer geltungsbedürftigen Ziege und drei verschmausten Eseln, die bald zu viert sein dürften, den eine Eselin hat bei unserem Besuch Nachwuchs erwartet.

Mehr über das Montafoner Steinschaf

  • Auf dem Hof gibt es auch Fremdenzimmer und man kann als Besucher Ferien auf dem Biobauernhof erleben.
  • Die Wolle des Montafoner Steinschafs wird sortenrein verarbeitet. Es gibt ganz verschiedene Produkte: von der Wolleinlegsohle für die Schuhe, über Wollteppiche bis hin zum Brustkissen (Schofwoll-Pfülfli) mit naturbelassener Schafwolle zur Linderung von Erkältungen.
  • Tierliebhaber können Patenschaften für ein Montafoner Steinschaf abschließen.
  • Alle Informationen findet man auf der Website des Montafoner Steinschafs.

Mein Hotel Tipp: Das Sporthotel Silvretta Montafon in Gaschurn

Erholsam von Anfang bis Ende war der Aufenthalt im Sporthotel Silvretta Montafon, das sich als echte Relax- und Feinschmecker-Oase herausstellte. Die Zimmer sind sehr groß und mit viel Holz modern und doch gemütlich eingerichtet. Im Badezimmer gibt es eine Badewanne und eine Dusche, die Toilette ist in einem separaten Raum.

Zimmer im Montafon Hotel

Ein echtes Highlight ist der 2.000 m² Gold-Spa-Bereich des Hotels mit fünf Saunen in unterschiedlichen Temperaturen, Dampfbad, Infrarotkabine und einem lauwarmen Tepidarium. Ich bin dort sofort eingeschlafen und erfrischt wieder aufgewacht. Genauso einladend sind die Betten in der dämmrigen Zirbenstoba und im Heustoba, einem Ruheraum mit duftenden, frischem Heu.

Nach Wandern und Wellness hat man abends Hunger, ganz klar. Im Restaurant des Sporthotels Silvretta Montafon wird jeden Abend ein wechselndes fünf- bis sechsgängiges Menü serviert. Die einzelnen Portionen sind zum Glück nicht zu groß, sodass man jedes Gericht geniessen kann. Ich fand die Qualität des Essens hervorragend und es gab immer einen Bezug zur Region und zu heimischen Produkten. Am meisten hatte es mir das hervorragende Käsebuffet am Ende angetan. Süchtig machende Käsesorten, kombiniert mit Trüffelhonig und verschiedenen Chutneys. Ein Traum!

Für Abwechslung sorgt die gemütliche Stoba7 auf der gegenüberliegenden Straßenseite nur wenige Schritte vom Hotel entfernt. In dem modern eingerichteten Wirtshaus gibt es heimische Klassiker, natürlich auch die unverzichtbaren Käsknöpfle und Kaiserschmarrn als Dessert.

Zu schade, dass ich am nächsten Morgen immer noch sehr satt vom Abend davor war und gar nicht so recht das ausgesuchte Frühstücksbuffet geniessen konnte, was keine Wünsche offen liess.

Informationen zum Hotel Silvretta Montafon


Disclaimer: Ein ganz herzliches Dankeschön an Österreich Werbung und Montafon Tourismus für die bezahlte Einladung ins Montafon. Dieser Artikel entstand auf Basis eines für mich zusammengestellten Programms und enthält daher Werbung. Meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke sind davon nicht unbeeinflusst worden. 

Mehr Lesetipps über Österreich 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*