Für mehr Schönheit im Alltag – Bienenwachstücher und Naturseifen von TOFF & ZÜRPEL

[PR Sample von TOFF & ZÜRPEL] Auf Aluminium- und Frischhaltefolie verzichte ich schon sehr lange im Haushalt, aber trotzdem waren bei mir noch keine Bienenwachstücher im Einsatz. Ich bin mittlerweile ein Boxenfanatiker und habe für jedes Einsatzgebiet die passende Dose: Eine Edelstahlbox für belegte Brot unterwegs, diverse Dosen für Essensreste, eine ganze Batterie an Vorratsgläsern für Müslis und Trockenwaren und kleine Streudosen für meine Lieblingsgewürze. Man könnte mir sogar einen gewissen Spleen unterstellen, denn wenn mir ein Glas gefällt, habe ich schon oft viel Arbeit investiert, um hartnäckige Etiketten zu entfernen. Aktuell suche ich nach der exakt richtigen Espresso-Dose, die ich bisher noch nicht gefunden habe. Das alles hat wohl damit zu tun, dass für mich Ästhetik im Alltag wichtig ist. Während andere Menschen locker über solche Nebensächlichkeiten hinwegsehen, erfreue ich mich an schönen Gebrauchsgegenständen.

Und an der Stelle hat mich TOFF& ZÜRPEL auch sofort erwischt, als sie mich fragten, ob ich vielleicht Lust habe, ein paar Sachen von ihnen zu testen. Beim Blick auf die minimalistische Website mit den wunderschönen Produktfotos war ich sofort begeistert. Die Wachstücher gibt es sieben harmonischen Farben, die alle perfekt aufeinander abgestimmt sind. Als Verpackungen wird ein Geschenkumschlag mit Siegel und Handbeschriftung verwendet. Die Haushaltsseife ist mit einer Biene geprägt und es gibt eine passende Seifenschale mit besonders kleiner Auflagefläche zur Aufbewahrung. Alles ist sehr durchdacht und gekonnt gestaltet. Und so willigte ich gerne ein, ein paar Produkte hier vorzustellen.

Bienenwachstücher

Die Bienenwachstücher in S und M konnte ich sehr schnell in meinen Haushalt integrieren. Speziell für Lebensmittel, die nicht luftdicht gelagert werden sollten, sind die Tücher ideal. Mittlerweile schlage ich Käse sehr gerne in die Tücher ein, denn so ist er gut geschützt, aber kann noch atmen. Auch ein Sandwich habe ich schon damit transportiert, wenn mir meine Edelstahl-Lunchbox zu groß und zu sperrig war.

Ein halbes Brot lässt sich ebenfalls gut in ein Tuch einwickeln und hält sich so länger frisch. Dafür verwende ich die große, von Künstlern gestaltete Charity-Edition von TOFF & ZÜRPEL. Ich musste mich fast ein wenig überwinden, das farbenfrohe “Rainbow Posters”-Tuch überhaupt in Benutzung zu nehmen. Das Design ist so schön, dass ich mich jeden Tag freue, wenn ich den Brotkasten aufmache.

Haushaltsseife

Die mild duftende Haushaltsseife mit Bienenwachs und Kiefernharz ist speziell zur Reinigung und Pflege der Bienenwachstücher gedacht. Die Tücher regelmäßig sauberzumachen, ist definitiv wichtig. Besonders wenn man stark riechende Lebensmittel wie Käse darin aufbewahrt. Mein Bienenwachstuch in M-Größe ist jetzt auch mein festes Käse-Tuch, in das ich keine anderen Lebensmittel einwickle.

Das Reinigen der Tücher geht sehr einfach. Man reibt das angefeuchtete Bienenwachstuch leicht mit der Seife ein und wischt mit einem nassen Lappen darüber. Anschließend spült man das Tuch mit kaltem Wasser ab und lässt es trocknen.

Ich habe festgestellt, dass sich die Haushaltsseife auch ganz hervorragend zur Reinigung und Pflege von Holzlöffeln oder Holzschneidebrettern eignet. Dafür reibe ich mit der feuchten Spülbürste über die Seife und bürste dann meine Bretter oder Kochlöffel damit ab.

Porling-Peeling

Die Olivenöl-Seife ist lange gereift und besonders schonend und pflegend. Damit ist sie auch für trockene und empfindliche Haut geeignet. Meine Hände fallen definitiv in diese Kategorie und ich kann bestätigen, dass ich das Händewaschen damit äußerst angenehm finde. Die kleinen Stücke Birkenporling sorgen meiner Meinung nach mehr für eine hübsche Optik, als einen tatsächlichen Peeling-Effekt. Die “ehrliche” handgemachte Naturseife kommt ganz ohne Chemie, Schnickschnack und grellbunte Farben aus. Das simple, kleine 50-Gramm-Stück duftet zart, schäumt wunderbar und reinigt die Haut sanft.

Seifenhalter

Bei den beiden Seifenhaltern kann ich mich kaum entscheiden, welche Variante ich besser finde. Einfach formschön und minimalistisch ist die unglasierte Keramikschale im asymmetrischen Design mit integrierter Ablaufrinne. Das Modell hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Bei dem zusammensteckbaren Seifenhalter aus Essigholz war ich zunächst etwas skeptisch. Das Ganze wirkte für mich auf den ersten Blick instabil. Aber die Konstruktion hat sich wirklich bewährt. Das Kreuz passt von der Größe genau für die Seifenstücke, es nimmt kein Wasser auf und die minimale Auflagefläche sorgt dafür, dass die Seife nach der Benutzung gut trocknet und nicht matschig wird.


Bei den Produkten handelt es sich um kostenlose PR Samples, die mir bedingungsfrei zur Verfügung gestellt wurden. Ich habe für den Bericht über TOFF & ZÜRPEL keine Bezahlung erhalten und hier meine ehrliche Meinung aufgeschrieben. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*